TTC Rottweil marschiert weiter

Tischtennis

Stefan Reichelt war im vorderen Paarkreuz überragend. Foto: ttc

Die Vor­run­de ging ver­let­zugns­be­dingt in die Hose. Aber in der Rück­run­de mischen die Tisch­ten­nis-Heren des TTC Rot­w­teil die Lan­des­klas­se gehö­rig auf: Im drit­ten Spiel gelang der drit­te Sieg. Dies­mal muss­te der spiel­star­ke Tabel­len­zwei­te TTC Det­tin­gen dran glau­ben: Rott­weil gewann 9:3.

 

Star der Gäs­te ist ihr ehe­ma­li­ger Zweit­li­ga-Spie­ler Peter Skul­ski. Doch wie in den vor­an­ge­gan­ge­nen Par­ti­en waren es wie­der ein­mal die Gast­ge­ber, die von Beginn an offen­siv mutig zu agie­ren ver­such­ten, um auch gegen die Gäs­te aus dem obe­ren Erms­tal etwas Zähl­ba­res zu ergat­tern. Ange­führt von einem an die­sem Tage im vor­de­ren Paar­kreuz über­ra­gen­den Ste­fan Rei­chelt, gelang es den bis in die Haar­spit­zen moti­vier­ten Rott­wei­lern tat­säch­lich, nur die drei Par­ti­en gegen eben jenen Skul­ski – eben­falls nur äußerst knapp – abge­ben zu müs­sen. Alle rest­li­chen Begeg­nun­gen gin­gen zumeist über­ra­schend sou­ve­rän an die hoch kon­zen­trier­ten Haus­her­ren, die nach der fol­gen­schwe­ren Ver­let­zungs­mi­se­re in der Vor­run­de unbe­dingt wei­ter­hin Wie­der­gut­ma­chung betrei­ben wol­len.