Anselm Pfaff war im Einzel in der Bezirksliga kaum zu bezwingen. Foto: ttcs

Tisch­ten­nis-Bezirks­li­ga: TTC Sul­gen II – TG Schwen­nin­gen II 8:8. In einem vor­ge­zo­ge­nen Spiel woll­te die Zwei­te des TTC Sul­gen als Tabel­len­vier­ter die auf Platz sechs lie­gen­den Gäs­te aus Schwen­nin­gen auf Distanz hal­ten. Der Start gelang gut, denn Bellgardt/Pasc besieg­ten das Schwen­nin­ger Ein­ser-Dop­pel Stieber/Mahler klar mit 3:0 Sät­zen. Staiger/Seckinger sieg­ten eben­falls, nur das Jung­star-Dop­pel Kopp/Pfaff unter­lag trotz tol­ler Kampf­mo­ral mit 1:3. In den Ein­zeln konn­te Sul­gen die­se knap­pe Füh­rung bis zum Schluss­dop­pel hal­ten. Im vor­de­ren Paar­kreuz konn­ten Gui­do Seckin­ger und Fran­zisc Pasc jeweils eine Nie­der­la­ge gegen Jens Mah­ler nicht ver­hin­dern, gewan­nen aber bei­de gegen Schwen­nin­gens Num­mer 1 Domi­nik Rapp. In der Mit­te hat­ten Anselm Pfaff und Chris­tof Stai­ger gegen den über­ra­gend auf­spie­len­den Chris­toph Sey­fried das Nach­se­hen, bezwan­gen dafür aber jeweils den aus­ge­buff­ten Kon­ter­spie­ler Klaus-Die­ter Stie­ber. Sul­gens Rou­ti­nier Peter Bell­gardt hol­te im hin­te­ren Paar­kreuz zwei hart erkämpf­te Fünf-Satz-Sie­ge, dage­gen gewann Ersatz­mann Dani­el Kopp trotz herr­li­chen Ball­wech­seln kein Ein­zel. Im schon erwähn­ten Schluss­dop­pel hat­ten dann spät in der Nacht Staiger/Seckinger nicht den Hauch einer Sieg­chan­ce gegen Mahler/Stieber, so dass man sich auf bei­den Sei­ten beim 8:8-Endstand wenigs­tens über einen Punkt freu­en konn­te.

TTC Sul­gen II – SV Berg­fel­den 9:7. Am Sams­tag woll­te Sul­gens Zwei­te den ers­ten Sieg in der Rück­run­de erzie­len, tat sich aber sehr schwer gegen den Tabel­len­letz­ten SV Berg­fel­den. In den Dop­peln gelang eine 2:1-Führung durch zwei 3:1-Erfolge von Pasc/Bellgardt und Fleig/Seckinger und eine Nie­der­la­ge von Pfaff/Staiger.
In den Ein­zel­spie­len wog­te das Spiel hin und her, vor­ne ver­lor Gui­do Seckin­ger gegen Mario Kar­ren­berg 2:3, dafür hielt sich Fran­zisc Pasc gegen Berg­fel­dens Spit­zen­spie­ler Bernd-Mar­tin Schla­gen­hauf mit einem glat­ten 3:0-Erfolg schad­los. Sul­gens Mit­te erziel­te an die­sem Tag zwei Sie­ge durch den wie­der stark auf­trump­fen­den Offen­siv­crack Anselm Pfaff, ver­buch­te aber auch zwei Nie­der­la­gen durch den ver­un­si­chert agie­ren­den Chris­tof Stai­ger. Im vor­de­ren Paar­kreuz besieg­te der vor Selbst­be­wusst­sein strot­zen­de Nop­pen­spie­ler Fran­cisc Pasc auch Kar­ren­berg mit 3:0, dage­gen agier­te Gui­do Seckin­ger etwas glück­los und ver­lor erneut. Im hin­te­ren Paar­kreuz hol­ten Peter Bell­gardt und Gerold Fleig jeweils einen Sieg gegen Oli­ver Sikeler, zogen aber bei­de gegen Armin Kai­ser den Kür­ze­ren. Somit führ­te der TTC knapp mit 8:7 vor dem Schluss­dop­pel, das dann die erst­mals als Dop­pel Num­mer eins agie­ren­de Paa­rung Pasc/Bellgardt rela­tiv sicher mit 3:1 gegen Karrenberg/Michel gewann. Bei Sul­gens Zwei­ter fehl­te erneut Axel Kai­ser und viel­leicht auch bei ein­zel­nen Spie­lern der letz­te Biss, da man eine klas­se Vor­run­de hin­ge­legt hat und sich in der Rück­run­de kei­ne Sor­gen mehr machen muss.