Die neun vom TTC Sulgen 4 haben Meisterschaft und Aufstieg geschafft. Foto: ttcs

Tisch­ten­nis-Bezirks­li­ga: TTC Sul­gen II – TSV Dor­met­tin­gen 8:8. Die Zwei­te des TTC Sul­gen schien gegen die Gäs­te aus Dor­met­tin­gen in der Favo­ri­ten­rol­le. Nach den Ein­gangs­dop­peln lag sie aber mit 1:2 zurück, denn Pasc/Bellgardt und Kaiser/Seckinger ver­lo­ren jeweils im fünf­ten Satz mit 9:11. Das vor­de­re Paar­kreuz der Sul­ge­ner, Gui­do Seckin­ger und Fran­cisc Pasc, hat­te dann kei­nen Stich gegen sei­ne Kon­tra­hen­ten Mat­thi­as Sche­rer und Jochen Erler. Erst Jung­star Anselm Pfaff bezwang sei­nen Geg­ner nach abge­wehr­ten Match­bäl­len knapp im fünf­ten Satz und ver­kürz­te auf 2:4. Doch drei wei­te­re Nie­der­la­gen von Axel Kai­ser, Peter Bell­gardt und Gui­do Seckin­ger und nur ein Sieg von Chris­tof Stai­ger führ­ten zur 7:3‑Führung der Gäs­te. Kapi­tän Fran­cisc Pasc bezwang dann in einem Klas­se­spiel Mat­thi­as Sche­rer und sorg­te so für Auf­bruch­stim­mung, so dass in der Fol­ge auch Anselm Pfaff, Axel Kai­ser und Chris­tof Stai­ger jeweils mit 3:2 gewan­nen. Die 8:7‑Führung schaff­te Peter Bell­gardt mit einem glat­ten 3:0‑Erfolg. Doch drei knap­pe Satz­ver­lus­te im Schluss­dop­pel durch Pasc/Bellgardt gegen Hol­ger Erler/Scherer bedeu­te­ten ein 8:8 Unent­schie­den wie schon im letz­ten Spiel gegen Spai­chin­gen. Noch liegt Sul­gen 2 auf dem vier­ten Platz der Bezirks­li­ga, muss aller­dings nächs­ten Sams­tag zum Tabel­len­füh­rer nach Schwen­nin­gen rei­sen.

 

Kreis­li­ga C2: TTC Sul­gen IV – TV Aldin­gen III 9:5. Schon vor dem letz­ten Spiel gegen den Tabel­len­drit­ten Aldin­gen III stand die Vier­te des TTC Sul­gen als Meis­ter fest. Die Trup­pe um Kapi­tän Tino Vischer muss­te aber noch­mals schwer kämp­fen, um unge­schla­gen die Sai­son zu been­den. Eschle/Schmid und Müller/Vischer sorg­ten für eine 2:1‑Führung nach den Dop­peln. Fritz Esch­le und Igor Dei­wald gewan­nen ihre Ein­zel im vor­de­ren Paar­kreuz sicher. In der Mit­te erhöh­te Mar­kus Schmid auf 5:1, Patrick Mül­ler muss­te aber sei­nem Geg­ner zum Sieg gra­tu­lie­ren. Im hin­te­ren Paar­kreuz gab es gegen die Zet­to-Brü­der auch eine Punk­te­tei­lung, da Hel­frid Beh­nisch mit sei­ner 76-jäh­ri­gen Lebens­er­fah­rung gegen Mar­lon Zet­to gewan­nen und Tino Vischer Mario Zet­to zum Sieg gra­tu­lie­ren muss­te. Esch­le und Dei­wald lie­ßen auch in ihren zwei­ten Ein­zeln kei­ne Sie­ges­zwei­fel auf­kom­men, so dass Sul­gen 8:3 vor­ne lag. Schmid und Mül­ler lie­ßen Aldin­gen noch­mals auf 8:5 her­an­kom­men. Nun lag es an wie­der an Rou­ti­nier Beh­nisch, der durch ein glat­tes 3:0 gegen Mario Zet­to den 9:5‑Erfolg ein­tü­te­te. Sul­gen 4 steigt somit mit 23:1 Punk­ten als Meis­ter der Kreis­li­ga C Grup­pe 2 in die Kreis­li­ga B auf, ein tol­ler Erfolg, an dem in der Rück­run­de ins­ge­samt neun Spie­ler (also auch Bene­dict Gräf, Alex­an­der und Timo Roth­fuß – sie­he Foto) betei­ligt waren.