Wer wird Meister der Meister?

Erdinger Pokal

Die Saison der heimischen Fußball-Ligen ist vorbei. Es gibt wie berichtet noch Relegationsspiele und die Pokalfinals. Die Meister der Ligen bis hin zur Kreisliga C dürfen an den nächsten beiden Samstagen aber noch um den Erdinger Meister-Cup spielen.

Die erste Runde, ein Kleinfeld-Turnier mit Spielen à zehn Minuten, findet für die Vereine aus dem Bezirk Schwarzwald am Samstag, 15. Juni, in Gammertingen statt. Die Gegner kommen aus den Bezirken Donau, Bodensee, Zollern und Riß, so jedenfalls steht es auf der Webseite des Württembergischen Fußballverbandes WFV.

Mit dabei sind fast alle Meister der Ligen im Bezirk- lediglich der Chamion der Kreisliga B1, Kickers Lautebach, hat sich nicht angemeldet. Teilnehmer sind der SC 94 Tuttlingen (Bezirksliga), die FSV Schwenningen (Kreisliga A 2), die SGM TG Altstadt/FV 08 Rottweil II (B1), FC Rot-Weiß Reichenbach (B2), SV Waldmössingen II (C1), SGM Aichhalden/Rötenberg II (C2) und Türkgücü Tuttlingen (C3). Insgesamt spielen 25 Mannschaften in fünf Gruppen, die besten fünf kommen in die zweite Runde, die am 22. Juni in Berghülen (das liegt auf der Alb zwischen Merklingen und Blaubeuren) ausgetragen wird.

Auch bei den Damen gibt es einen Meister-Cup. An der ersten Runde am 16. Juni nimmt der Meister der Bezirksliga, die SpVgg Aldingen, teil, zusammen mit neun anderen Mannschaften. Die vier Bestplatzierten kommen in die Endrunde nach Berghülen.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de