Zwei Frauen und 18 Männer im Trainer-Basislehrgang

Fußball

Der erste von zwei dezentralen Trainer C-Basislehrgängen fand dieser Tage in Locherhof statt.

Schulungsleiter Georg Müller (Dunningen) begrüßte 20 Teilnehmer, darunter auch zwei Damen. Referenten für den Lehrgang waren neben Dietmar Anders vom WFV-Trainerlehrstab (Donaueschingen) auch die WFV-Instruktoren Hardy Dinger (Frittlingen) und Jürgen Fischer (Grüningen). Inhalt dieses vom württembergischen Fußballverband dezentral angebotenen Trainerlehrgang Basiswissen (ein Baustein der Trainer C-Lizenz) sind die theoretischen Ausbildungsleitsätze/-ziele/ Trainerpersönlichkeit/ Kinderperspektive: „Wir bilden aus!, Wir sind (d)ein Team!“

Die in der Theorie vermittelten und in Gruppenarbeit intensivierten Themenblöcke galt es natürlich auch jeweils in den Praxisteilen anzuwenden. Genau hier setzt der WFV in seinem Ausbildungskonzept an. Die Ziele sind das Erlernen von Grundlagen für das richtige Trainieren und Betreuen von Kindern und Jugendlichen. Die Zielgruppe für diesen Basislehrgang, der erster Baustein der Trainer C-Lizenzausbildung ist, sind Trainerinnen und Trainer von Kinder- und Jugendmannschaften, vorrangig breitensportorientierte Trainer und Betreuer aller Altersklassen. Als Voraussetzung gilt ein Mindestalter von 16 Jahren und Mitgliedschaft in einem WFV-Verein.

 

Die erfolgreichen Absolventen: Holger Barth (SV Horgen), Bayram Cetinkaya (SV Winzeln), Jana Braun (FC Frittlingen), Fatih Demir, Tino Gölker (beide SV Spaichingen), Julian Frank (FC Epfendorf), Nadja Fürderer, Niklas Maier, Milos Soljaga (alle FSV Schwenningen), Richard Habel, Patrick Höfler, Florian Laboranowits (alle SC Wellendingen), Patrick Hezel, Vincent Krüger, Christoph Pfeifer (alle SV Villingendorf), Thomas Kohler (SV Rötenberg), Yervant Saroyan, Tolga Yigitbas (beide FC 07 Albstadt), Benjamin Stern (SG Deißlingen), Holger Zielke (SpVgg Stetten-Lackendorf).

 

 

-->

Mehr auf NRWZ.de