Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vortrag: „Verantwortlicher Umgang mit Mobilfunk“

September 25, 19:00

Die neue Technologie Mobilfunk habe sich mit rasanter Geschwindigkeit nahezu flächendeckend ausgebreitet und dringe in sämtliche Lebensbereiche vor. Mensch und Umwelt würden dabei einer ständig steigenden Belastung durch die sogenannte nichtionisierende Strahlung ausgesetzt, heißt es in der Einladung. Was unterscheidet die natürliche Strahlung von der künstlichen/technischen Strahlung? Politik und Industrie negierten oder verharmlosten negative Auswirkungen dieser neuen Technologie.“

Die Veranstaltung wird getragen von der Bürgerinitiative 5 G Schramberg, dem Diagnose Funk,  der BUND Ortsgruppe Schiltach-Schenkenzell (Bund für Umwelt und Naturschutz), dem Eine Welt Forum der Stadt Schramberg und dem ÖDP Kreisverband.

Dabei gebe es mittlerweile eine große Anzahl wissenschaftlicher Untersuchungen, die ein breites Spektrum an gesundheitsrelevanten Einflüssen auf den Menschen belegen, die in der Alltags-Realität der Menschen längst ihre Spuren hinterliessen, so die Veranstalter. Mit dem Mobilfunkstandard 5G sollten die Mobilfunknetze weiter verdichtet werden. Die Strahlenbelastung würde weiter steigen.

Wie könnte eine strahlungsärmere Zukunft aussehen? Wie transportieren wir mehr Daten mit weniger Strahlung? Welche konkreten Handlungsoptionen hat eine Stadt im Umgang mit Mobilfunksenderstandorten? Wie sinnvoll sind Kleinzellennetze? Was sind die Alternativen in Zeiten der WLAN-isierung von fast Allem, der Vernetzung von immer mehr Geräten des Alltags? Muss es sein, dass sich ein eingebautes WLAN in den neuesten Flachbild-Fernsehgeräten nicht mehr deaktivieren lässt – auch nicht im Standby? Warum soll ein Wasserzähler im Haus nun 2 Millionen Sendeimpulse im Jahr versenden, wenn nur Einer(s) für die Abrechnung benötig wird? Was plant die Bundesregierung mit ihrem 5G-Strategiepapier zur Digitalisierung? Wo stehen die Parteien – gibt es noch jemanden der eine Vorsorgepolitik verfolgt? Was ist die Alternative zum Standard-WLAN in Schulklassen? Gibt es einen sinnvoll Grund für den Einsatz dauerstrahlender Geräte in Kindergärten? Was ist überhaupt das besondere Problem mit WLAN? Welche Kritik gibt es an den Wünschen und Plänen der „Freifunker“, wo doch ein freier Zugang zum Internet eine tolle Sache ist? Wie lassen sich mobile Endgeräte strahlungsarm einstellen und nutzen? Welche technischen Alternativen stehen zur Verfügung und wie könnte die Zukunft aussehen?

Konkrete Tipps für den Alltag zum Umgang mit dem SmartPhone, dem DECT-Telefon und WLAN im Haus rundeten den Informationsabend ab. Darüberhinaus werde ein Büchertisch bereit gestellt.

Inhalte der Informationsveranstaltung seien die Breite der wissenschaftlich belegten Risiken der Mobilfunktechnologie darzustellen, den (Schutz-) Wert der Mobilfunkgrenzwerte zu diskutieren, die Zukunft der mobilen Kommunikation im Sinne der Vorsorge zu beschreiben, sowie technische und strukturelle Alternativen aufzuzeigen.

Die Veranstaltung unterliegt den üblichen Hygienevorschriften der Corona Pandemie: Anderthalb Meter Abstand, Nasen-Mund-Maske ab Hauseingang bis zum Sitzplatz ist Pflicht, erneute Nutzung beim Verlassen des Platzes ebenfalls. Um einen sicheren Eintritt zu bekommen, empfiehlt sich eine Anmeldung unter Angabe von Namen und Anschrift per Telefon bei [email protected]   Telefon: 07422-52409

Details

Datum:
September 25
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Aula des Gymnasiums
Berneckstraße 32
Schramberg, 78713
+ Google Karte anzeigen