- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Neues Ausbildungsjahr bei KERN-LIEBERS

(Anzeige). „Wir leben Technik“ – seit 01.September 2020 gilt das Motto der KERN-LIEBERS Firmengruppe nun auch für 33 junge Menschen, die ihre...

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....
6.1 C
Rottweil
Mittwoch, 30. September 2020

- Anzeigen -

Neues Ausbildungsjahr bei KERN-LIEBERS

(Anzeige). „Wir leben Technik“ – seit 01.September 2020 gilt das Motto der KERN-LIEBERS Firmengruppe nun auch für 33 junge Menschen, die ihre...

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Aktives und erfolgreiches Vereinsjahr bei der Bürgervereinigung Göllsdorf

ROTTWEIL-GÖLLSDORF – In der Mehrzweckhalle Göllsdorf kamen dieses Jahr Mitglieder, Freundinnen und Freunde und Gönner der Bürgervereinigung ‛71(BV) unter Einhaltung besonderer Schutzmaßnahmen zur Jahreshauptversammlung zusammen – diesmal recht spät im Jahr, begründet durch die Einschränkungen rund um die „Corona-Pandemie“.

Mike Altmann, Vorstand der BV, begrüßte die Anwesenden. Ein weiteres Novum: die Versammlung fand zum selben Termin mit dem Göllsdorfer Handharmonikaclub (HHC) statt, Begrüßung und Totenehrung wurden mit dem HHC gemeinsam vollzogen. Ansonsten waren die Hauptversammlungen der beiden Vereine voneinander unabhängig. Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit und dem Verlesen der Tagesordnungspunkte berichtete Mike Altmann von zahlreichen Aktivitäten in 2019.

Beginnend mit dem Bürgerball, bei dem die BV beim Auf- und Abbau half, über den
Göllsdorfer Narrensprung, wo „…die zahlreichen Zuschauer… eine außergewöhnlich
schöne Dorffasnet” erlebten, bis hin zum Funkenfeuer, das wetterbedingt bereits zum zweiten Mal verschoben werden musste, und dadurch auch leider deutlich weniger Zuschauer, insbesondere Kinder, anlockte. Bei diesem Funkenfeuer wurde die Tanne oberhalb des damaligen Funkenfeuerplatzes etwas angegriffen, woraufhin der Platz in 2020 etwas weiter in Richtung Skihütte/ Dissenhornwegeinstieg verlegt wurde.

Mike Altmann bedankte sich beim Verein BGG und natürlich auch beim Ausschuss der BV, dass sie jedes Jahr diesen gewaltigen Aufwand auf sich nähmen. Ebenso bedankte er sich bei den Männern der Feuerwehr für die Brandwache und dafür, dass sie mit ihrer speziellen Ausrüstung dafür sorgten, dass das Feuer reguliert abbrennen könne.

Einzelaktivitäten in 2019 waren der Jahresabschluss 2018, die Teilnahme am
Pokalschießen der Reservistenkameradschaft Trossingen, das jährliche
Scheibenschlagen mit/ gegen andere/n Vereine/n, eine gemütliche
Gemeinschaftsveranstaltung der Ausschuss-Mitglieder (mit Partnern/ Kindern), die
Mitarbeit an der Saukirbe, die Organisation der Vorständebesprechung u.v.m.
Während der gesamten Grillsaison kontrollierten Ausschussmitglieder den Grillplatz
und die Grillhütte mehrmals wöchentlich und säuberten ihn, wenn notwendig.

Nötig war es oft – Abfall und Dreck fand sich leider immer wieder, manchmal sogar in großen Mengen. Reparaturen am Dach waren ebenfalls nötig, da Firstbretter durch unbefugtes Begehen zerstört worden waren. Die Ortschaftsverwaltung würdigte diese unzähligen Einsätze für den Grillplatz mit einem Sonderbeitrag von. 100 Euro. Das Hauptprojekt war im Jahre 2019 die Erneuerung des Hauptweges zum Dissenhorn durch Anbringen eines funktionsfähigen Geländers. Vor vielen Jahren hatte die BV schon einmal ein Geländer angebracht, das jedoch durch die Witterungsbedingungen starken Schaden genommen hatte.

Wichtige Vorarbeiten (planen, ausmessen, sich mit dem Bauhof bzgl. Arbeiten abstimmen) leisteten der
ehemalige erste Vorstand Meinrad Hattler und das Ausschussmitglied Herbert
Rebstock. Die körperlichen Arbeitseinsätze (alte Pfähle/ Verankerungen aus dem
Boden lösen, neue Halterungen setzen, Geländer montieren) bewältigten mehrere
Ausschuss-Mitglieder gemeinsam. Finanzielle „Spritzen“ kamen von der Stadt Rottweil (Bauhof), die sämtliche Kosten im Zusammenhang mit dem Bau des Geländers trug, wofür sich die BV herzlich bedankt. Der Aufstieg zum Dissenhorn ist nun für die nächsten Jahre wieder gesichert.

Das im Juni 2019 erstmals veranstaltete Country-Fest übertraf alle Erwartungen. Das Wetter war unbeschreiblich gut; die Gäste wippten gut gelaunt bei den Songs der Honky Tonk Hoboes und der Gast-Sängerin Jenny Bright mit und tanzten vereinzelt sogar. Insgesamt bekam die BV sehr viel positives Feedback zu dieser
stimmungsvollen Veranstaltung. Mike Altmann bedankte sich an dieser Stelle
nochmals bei allen, die (aus-) geholfen haben, ebenso auch bei den Sponsoren
(Bikebox Neufra, Autohaus Emmerich RW, Fa. Dental Eggert Göllsdorf, Fa. Marquardt in Rietheim und der Kreissparkasse Rottweil (alphabetisch)).

Für das sehr gut besuchte Backhäuslefest wurde 2019 eine Ablaufänderung
vorgenommen: die „an der Straße“ verkauften Zwiebel- bzw. Schaufelkuchen wurden nur noch vorgebacken (zum selber Aufbacken im heimischen Ofen) ausgegeben. Dadurch konnte gewährleistet werden, dass Gäste des Festes, sog. Sitzkunden, nur so kurz, wie irgend möglich auf ihre warmen Kuchen warten mussten. Mike Altmann bedankte sich bei allen Helfern, auch bei den vereinsexternen. Das Helferfest, so berichtete er, habe auf dem Sommerfest des HHC stattgefunden – eine Win-Win Situation für beide Vereine.

Beim zweiten Weihnachtsmarkt im Dorf unterstütze der Verein mit seiner Hütte und Personal. Die Gemeinschafts-Veranstaltung aller Göllsdorfer Vereine war insgesamt wieder ein Erfolg. Mike Altmann bedankte sich bei der Ortschaftsverwaltung, dem Ortschaftsrat, den Akteuren der anderen Göllsdorfer Vereine, der Feuerwehrabteilung Göllsdorf, den Spendern und Sponsoren und natürlich den Aktiven der Bürgervereinigung für die Unterstützung im vergangenen Jahr. Der Vorsitzende umriss noch die aktuellen Projekte und geplanten Aktivitäten des laufenden Jahres, die aufgrund der „Corona-Pandemie“ eingeschränkt waren/ sind.

Das Backhäuslefest wird 2020 nicht stattfinden, nicht nur wegen Corona“-bedingten Unsicherheit bzgl. der Planung, sondern insbesondere aufgrund des Neubaus der Primbrücke – die Umleitung über die Böhringer Steige verhindere ein verkehrssicheres Abhalten des Backhäuslefestes. Mike Altmann stellte die Erneuerung der Ortseingangstafel bei der Primbrücke in Aussicht und regte die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung an sich im Nachgang der Veranstaltung aktiv mit Ideen einzubringen.

Während eines weiteren Tagesordnungspunktes führte die Kassiererin die Einnahmen und Ausgaben aus 2019 auf. Der Jahresgewinn von über 4.500 € trug zu dem insgesamt sehr positiven Kassenendbestand bei. Die Veranstaltungen bildeten den größten Anteil am Jahresgewinn. Weitere Einnahmequellen waren die Vermietung des WC-Wagens (350 €), Kulturbeiträge (280 €) und Mitgliedsbeiträge (690 €). Der Kassenprüfer Uwe Meier berichtete anschließend von einer akkuraten Kassen- und Belegführung und empfahl die Entlastung. Die Vorstandschaft und die Kassiererin, beantragt durch Ortsvorsteher Dreher, wurden einstimmig entlastet.

Der Verein hatte in 2019 170 Mitglieder, davon 33 Ehrenmitglieder. Verstorben sind sieben Mitglieder, deren gedacht wurde, ausgetreten ist ein Mitglied, Neu-Zugänge gab es zwei. Für eine langjährige Mitgliedschaft wurden drei treue für 20 Jahre geehrt. Drei Mitglieder wurden nach 40 Jahren Mitgliedschaft zu Ehrenmitgliedern ernannt. Bei den Wahlen um die zu besetzenden Vereins-Ämter wurde Michael Steimer in der Position des stellvertretenden Vorsitzenden einstimmig bestätigt, ebenso wie Monika Paj in der Position der Schriftführerin. Pitt Werni engagiert sich weitere zwei Jahre als Beisitzer.
Florian Pfundstein wurde als neuer Beisitzer für zwei Jahre in den Ausschuss gewählt. Die bisherigen Kassenprüfer Uwe Meier und Siegfried Kohler prüfen auch im nächsten Jahr die Kasse des Vereins. Den Ausschuss verlassen hat nach Wegzug Jacqueline Hempel. Auch Uwe Leopold steht dem Ausschuss nicht mehr zur Verfügung. Durch seine berufliche Veränderung hat er leider nicht mehr die Zeit gefunden, seine aktive Ausschussarbeit weiterzuführen. Mike Altmann bedankte sich bei Uwe Leopold ganz herzlich für seine tatkräftige Mitarbeit und seine wertvollen Impulse in der Vergangenheit.

Ortsvorsteher Wolfgang Dreher nutzte die Gelegenheit, um das vielseitige
Jahresprogramm der BV zusammenzufassen und den großartigen Beitrag für die
Ortschaft zu loben. Er bedankte sich für die insgesamt vorbildliche ehrenamtliche
Arbeit der Ausschussmitglieder des Vereins und lobte auch das Engagement der
Zugezogenen für die Ortschaft im Rahmen der Vereinsarbeit. Der Verein nähme
vielfältige Aufgaben wahr, wo die Kommune nicht tätig werden könne, so sein
Resümee. Ortsvorsteher Dreher zitierte Mike Altmann aus seiner Rede, der Verein tue „…alles zum Nutzen der Ortschaft und deren Bürger“. Anschließend ging er auf den geleisteten Sonderbeitrag ein, der möglich war, weil in 2019 durch viele Vermietungen des Grillplatzes ein kleiner Gewinn verzeichnet worden war. Für 2020 vermochte er bzgl. einer Zuwendung dieser Art keine Prognose abzugeben.
Weiter bedankte sich der Ortsvorsteher bei der BV für die gute Zusammenarbeit mit dem Ortschaftsrat und für die Projekte der vergangenen Jahre und beschloss seine Rede mit guten Wünschen für das kommende Vereinsjahr.
Abschließend schloss Mike Altmann die Jahreshauptversammlung der
Bürgervereinigung nach seinem Dank bei den Anwesenden für ihre Te

 

Newsletter

Aktuelle Stellenangebote