Mittwoch, 6. Dezember 2023
2.2 C
Rottweil

Von Zigarettenstummeln bis Zwillingskinderwagen alles dabei

Wirtschaftsjunioren beteiligten sich am Cleanup Day 2023 für eine saubere Region / 650 Leute machten mit

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Im Rahmen des jährlichen World Cleanup Days organisierten die Wirtschaftsjunioren Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region mehrere Cleanups an den verschiedensten Standorten und erweiterten die Aufräumaktion auf zwei volle Tage, um möglichst viele Teilnehmer zu begeistern. Jährlich findet am dritten Samstag im September der World Clean Up Day statt – eine Aufräumaktion, die Menschen weltweit dazu aufruft, einen beliebigen Ort von der Vermüllung zu befreien und etwas für eine saubere und gesunde Umwelt beizutragen.

Dabei soll dieses Projekt vor allem für den Umgang mit der Umwelt sensibilisieren und einen bewussten Umgang von Mensch und Natur fördern. Im Juli starteten die Wirtschaftsjunioren den Aufruf zur Teilnahme und erhielten ziemlich schnell die ersten Anmeldungen. Um so viele Teilnehmer wie möglich, insbesondere Schulen und Kindergärten, für dieses Projekt zu begeistern, wurde auch in diesem Jahr die Aufräumaktion auf zwei Tage verteilt.

Die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg stellte den Wirtschaftsjunioren ein großzügiges Budget für die Besorgung von Sicherheitswesten mit dem Aufdruck „World Cleanup Day“ zur Verfügung. Die BAU-UNION  Vereinigte Schotterwerke aus Horgen unter der Organisation von Stephan Braun, ebenfalls ein Mitglied der Wirtschaftsjunioren, stellte rund 600 Handschuhe zur Verfügung. Die Firma Helmut Brosch sponserte eine große Menge an Müllsäcken für ein erfolgreiche Sammelaktion.

Für die jeweiligen Cleanups verpackten die Wirtschaftsjunioren das benötigte Equipment in Kartons, die das Bauhaus Donaueschingen zur Verfügung stellte, um dieses anschließend unter allen teilnehmenden Gruppen zu verteilen. Ausgestattet mit Sicherheitswesten, Handschuhen, Greifzangen und Müllbeuteln waren alle Gruppen bestens gerüstet und startklar für ihren Cleanup.

Mehrere Schulen, Kindergärten und Unternehmen hatten am World Cleanup Day schon mal vorgelegt und so einige Müllsäcke an den verschiedensten Orten gefüllt. Insgesamt versammelten sich in diesem Jahr stolze 650 Teilnehmer, aufgeteilt in kleineren Gruppen, um Unmengen an Zigarettenstummeln, Plastikverpackungen, Flaschen und vielem mehr in unserer Region einzusammeln. Dabei waren die kuriosesten Funde ein Zwillingskinderwagen, eine Matratze oder fragliche Flüssigkeitsbehälter, die man wohl eher weniger in der Natur erwarten würde.

Nach jedem Cleanup sammelten die Wirtschaftsjunioren die vollen Müllsäcke ein und entsorgten diese in Containern, welche das Landratsamt des Schwarzwald-Baar-Kreises für die Aufräumaktion zur Verfügung gestellt hatte.

Für das Cleanup im Bereich Schramberg-Sulgen stellte das Landratsamt Rottweil einen Anhänger für die Entsorgung bereit. Für alle Teilnehmenden stellten die Junioren außerdem PR-Vorlagen für Social Media zur Verfügung und pflanzen für jede Gruppe einen Baum, um der Umwelt wieder etwas zurückzugeben. Mit diesem Engagement erhoffen sich die Wirtschaftsjunioren auch im nächsten Jahr eine hohe Teilnehmerzahl und möchten nochmals einen großen Dank an die diesjährigen Gruppen und Sponsoren aussprechen, für einen erfolgreichen World Cleanup Day 2023.

Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.

Kommentare zu diesem Beitrag

Hier können Sie mitdiskutieren.