Lioba Klausmann, 2. stellvertretende Vorsitzende, beim Anheizen des Grills. Fotos: pm

Ein gelun­ge­nes ers­tes Som­mer­grill­fest fei­er­te der Ver­ein „Acker­na­ti­ve Soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft“ (Sola­wi) auf dem Hardt. Ein­ge­la­den waren nicht nur die Mit­glie­der, son­dern alle Men­schen, die sich für das Pro­jekt inter­es­sie­ren, heißt es in einer Mit­tei­lung des Ver­eins.

Das Wet­ter hat­te ein Ein­se­hen: Obwohl es noch kurz vor dem Beginn so aus­sah, als woll­te sich bald ein hef­ti­ges Gewit­ter ent­la­den, ver­zo­gen sich die Wol­ken und es wur­de ein fröh­li­ches, ent­spann­tes Tref­fen für Jung und Alt mit köst­li­chen Kuchen und Sala­ten, mit der Gele­gen­heit, den Ver­eins-Gar­ten anzu­se­hen, sich gegen­sei­tig bes­ser ken­nen­zu­ler­nen und Gar­ten­er­fah­run­gen aus­zu­tau­schen.

Wie früher: Grill und Waffeleisen selbstgebaut

Übungs­gar­ten der Sola­wi in der St. Geor­ge­ner Stra­ße in Hardt.

Gro­ßes Inter­es­se zeig­ten die Besu­cher an einem selbst­ge­bau­ten Grill, der auf einer alten Feld­schmie­de als Fun­da­ment auf­ge­baut ist und per Fuß­pe­dal ange­heizt wer­den konn­te. Die Kin­der freu­ten sich über ein tra­di­tio­nel­les guss­ei­ser­nes Waf­fel­ei­sen, das in einem spe­zi­ell dafür gebau­ten Öfchen erhitzt wur­de und lecke­re Waf­feln pro­du­zier­te. Alle bestaun­ten den alten Baum­be­stand des Grund­stücks am Hard­ter Orts­aus­gang, in dem der Übungs­gar­ten der Sola­wi liegt, und genos­sen den wun­der­ba­ren Blick über’s Tal.

Beson­ders erfreut war der Vor­stand auch über Gäs­te vom Obst- und Gar­ten­bau­ver­ein Sankt Geor­gen, die sich von der Sola­wi-Idee ange­spro­chen fühl­ten und eine Tüte samen­fes­ter Karot­ten­sa­men als Gast­ge­schenk mit­brach­ten.

Der Gar­ten ist nur ein ers­ter Schritt“, so Eli­sa­beth Wahl, Vor­stands­vor­sit­zen­de des Ver­eins. „Ab Früh­jahr 2019 bau­en wir bio­lo­gi­sches Gemü­se auf unse­rem Acker am Ober­hardtweg an.“ Ver­eins­mit­glie­der dür­fen sich dann jede Woche auf eine Bio-Gemü­se­kis­te freu­en.

Gärtner gesucht

Für die Bewirt­schaf­tung die­ses Ackers sucht der Ver­ein noch eine Gärt­ne­rin oder einen Gärt­ner, mög­lichst mit Erfah­rung im bio­lo­gi­schen Gemü­se­an­bau, die oder der dann von Ver­eins­mit­glie­dern bei der Arbeit unter­stützt wird. Wer Inter­es­se an der Stel­le oder am Ver­ein hat, kann ger­ne Kon­takt auf­neh­men unter ackernative@gmail.com oder bei Eli­sa­beth Wahl unter Tel. 07422–241371.