2.3 C
Rottweil
Mittwoch, 11. Dezember 2019
Start Ver­eins­mit­tei­lun­gen AWO: Vie­le Auf­ga­ben zu bewäl­ti­gen

AWO: Viele Aufgaben zu bewältigen

-

Im Mit­tel­punkt der jähr­li­chen Haupt­ver­samm­lung des AWO-Orts­­ver­­eins Schram­berg im Stamm­haus 1888 stan­den umfang­rei­che Tätig­keits­be­rich­te, Ehrun­gen lang­jäh­ri­ger Mit­glie­der und ein geschichts­träch­ti­ger Foto­vor­trag aus den Ein­tritts­jah­ren der Jubi­la­re.

Der Vor­sit­zen­de des Orts­ver­eins und AWO-Kreis­­vor­­­sit­zen­­de, Mir­ko Wit­kow­ski, erläu­ter­te die Ereig­nis­se des ver­gan­ge­nen Jah­res. So wur­de zum Bei­spiel zum Jah­res­en­de 2018 der AWO-Kin­­der­­treff ein­ge­stellt, da es mitt­ler­wei­le an der Ber­neck­schu­le ein beacht­li­ches Ganz­ta­gesan­ge­bot gibt. Mit dem Kin­der­treff wur­de bis dahin über vie­le Jah­re ein wich­ti­ger Bei­trag bei der Kin­der­be­treu­ung in Schram­berg geleis­tet.

Außer­dem erin­ner­te er an die Jubi­lä­ums­fei­er zum 90-jäh­­ri­gen Bestehen der Schram­ber­ger AWO, die im Rah­men der AWO-Seni­o­­ren­be­ge­g­­nung im Spit­tel­treff gefei­ert wur­de. Unter ande­rem wur­de dort auch die Fest­schrift vor­ge­stellt. Gefei­ert wur­de auch das 100-jäh­­ri­ge Bestehen der AWO in Deutsch­land im Mai 2019.

Wit­kow­ski sprach auch den bun­des­wei­ten Fach­kräf­te­man­gel in den Pfle­ge­be­ru­fen an. Lei­der ist die­ser auch im auch im Land­kreis Rott­weil und in Schram­berg spür­bar.

Neben der jähr­li­chen Lan­des­samm­lung, den Koope­ra­tio­nen mit der Schram­ber­ger Tafel, dem Schram­ber­ger Kin­der­fonds und dem Ver­ein für kom­mu­na­le Jugend­ar­beit JUKS war auch die sin­ken­de Mit­glie­der­zahl und die AWO-Nach­­­rich­­ten, die seit Dezem­ber 2018 auch für die Mit­glie­der in Schram­berg und Obern­dorf her­aus­ge­ge­ben wer­den, ein The­ma. Über meh­re­re Jahr­zehn­te hat­te der AWO-Orts­­ver­­ein Rott­weil die AWO-Nach­­­rich­­ten für sei­ne Mit­glie­der her­aus­ge­ge­ben. Nun koope­rie­ren hier der AWO-Kreis­­ver­­­band und die AWO-Orts­­ver­­ei­­ne Obern­dorf, Rott­weil und Schram­berg.

Ein zen­tra­les The­ma waren die über­ar­bei­te­ten Sat­zun­gen auf Bundes‑, Bezirks- und Kreis­ebe­ne, wel­che nun auf die Sat­zung des Orts­ver­eins über­tra­gen wer­den. Die Mit­glie­der des AWO-Orts­­ver­­eins Schram­berg stimm­ten ein­stim­mig für die von Mir­ko Wit­kow­ski vor­ge­leg­te neue Sat­zung.

Zum Abschluss sei­nes Berichts dank­te Wit­kow­ski sei­nem Team uns allen Part­nern inner­halb und außer­halb der AWO für das Enga­ge­ment und die gute Zusam­men­ar­beit und gab das Wort an die Kas­sie­re­rin Chris­ta Rett­kow­ski wei­ter. Rett­kow­ski berich­te­te über die Finan­zen. Die Revi­so­ren Hans Uhse und Wer­ner Klank beschei­nig­ten ihr eine ein­wand­freie Kas­se.

Die kom­mis­sa­ri­sche Lei­te­rin der Senio­ren­be­geg­nung, Petra Stai­ger, berich­te­te über die zahl­rei­chen Ver­an­stal­tun­gen der wöchent­lich statt­fin­den­den Senio­ren­be­geg­nung und erin­ner­te noch­mals an die erst im Juni ver­stor­be­ne Gaby Hüls­mann, die die Begeg­nung bis dahin 19 Jah­re lang gelei­tet hat­te.

Im Anschluss fan­den die Ehrun­gen lang­jäh­ri­ger Mit­glie­der statt, die von Wer­ner Klank durch eine Fotorei­he der jewei­li­gen Ein­tritts­jah­re unter­malt wur­den. Geehrt wur­den für 25 Jah­re Treue Gabrie­le Herz, Ger­trud Stauss, Bir­git Stein­le und Inge Wol­ber-Ber­t­hold. Seit 40 Jah­ren Mit­glied sind Meta Bau­mann, Lien­hard Die­ter­le, Mario Nakic und die Ehren­vor­sit­zen­de Elke Ringl-Klank. Für 50 Jah­re Treue zur AWO wur­den Ilse Breit­haupt und Hans Uhse aus­ge­zeich­net. Urkun­de und Ehren­na­del wur­den an die anwe­sen­den Mit­glie­der Elke Ringl-Klank und Hans Uhse über­reicht.

Hans Uhse, der 1968 als ers­ter Bevoll­mäch­tig­ter der IG Metall nach Schram­berg kam, zehn Jah­re lang dem Selbst­hil­fe­werk für Arbeits­lo­se vor­stand, 14 Jah­re im Schram­ber­ger Gemein­de­rat  und fast 20 Jah­re in der Ver­si­cher­ten­ver­tre­tung der AOK aktiv war, wur­de für sei­ne 50-jäh­­ri­ge Treue zur AWO geehrt.

 

- Adver­tis­ment -