Dorothee Förstner (SeFo Treff (von rechts)), Hermann Körner und Gertrud Körner (ModeratorenTeam ), Waltraud Laabs ( Gewinnerin unter den ratenden Gästen). Foto: pm

Schram­berg (pm) – Ein Blick in die Ver­gan­gen­heit der Stadt Schram­berg und zugleich Ver­bin­dung mit heu­te. Das war der beson­de­re Ansatz von Her­mann Kör­ner, der mit sei­nem per­sön­li­chen Foto­quiz auf Ein­la­dung des Senio­ren­Fo­rums beson­ders vie­le Besu­cher in den SeFo Treff lock­te. Die schreibt das SeFo in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Fotos aus 100 Jah­ren Stadt­ge­schich­te waren zusam­men­ge­stellt im Sti­le von „Dal­li-Dal­li-Klick“ und boten so den Gäs­ten reich­lich Gele­gen­heit, Altes wie­der­zu­er­ken­nen, Ver­än­de­run­gen wahr­zu­neh­men und sich über­haupt gemein­sam an etwas oder an jeman­den vor Ort zu erin­nern. Her­mann Kör­ner, ehe­ma­li­ger Haupt­amts­lei­ter am Rat­haus, erzähl­te von sei­nen vier Ober­bür­ger­meis­tern, Dr.Hank, Dr. Geit­mann, Dr. Rei­chert, Dr. Zinell, die er im Lau­fe sei­ner Tätig­keit im Schram­ber­ger Rat­haus erlebt habe. Auch Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen zur geschicht­li­chen Ent­wick­lung der Stadt mach­ten aus der Dia­show eine ganz eige­ne Stadt­füh­rung.

So wur­den zum Erra­ten nicht nur alte Fotos von Gebäu­den gezeigt , die nicht mehr ste­hen, wie zum Bei­spiel „Altes Kran­ken­haus“ heu­te Gym­na­si­um, „Alte Ber­neck­schu­le“ mit dem legen­dä­ren „kon­fes­si­ons­ge­trenn­ten Klo­häus­le“ heu­te Ber­neck­park­platz, son­dern auch alte Gebäu­de, die heu­te einer neu­en Bestim­mung zuge­führt wur­den, wie „Fir­ma Jung­hans Ter­ras­sen­bau“ heu­te Muse­um, „Majo­li­ka“ heu­te Café&Bar, Sub­ia­co Kino und Fir­men­sitz zahl­rei­cher Unter­neh­men und schließ­lich das Kino am Para­dies­platz, zukünf­ti­ge Men­sa im geplan­ten „Schul­cam­pus“. Immer wie­der zeig­te Kör­ner auf, wel­che Ver­än­de­run­gen sich im Stadt­ge­biet im Lau­fe der Jah­re erge­ben haben, Moder­ni­sie­rung der Kir­che St. Maria mit Kunst von Erich Hau­ser, Altes Alters­heim in der Schil­ler­stra­ße, Umbau und Erwei­te­rung heu­te Spit­tel-Senio­ren­zen­trum und schließ­lich der geplan­te „Stadt­um­bau 2030+“ .

Aber auch an beson­de­re Ereig­nis­se erin­ner­te das Quiz wie an das Hoch­was­ser 1959 oder an die all­jähr­li­che D’Bach-na-Fahrt. Beim Bild des alten Schwarz­wald­fens­ters im Stan­des­amt im Rat­haus erin­ner­ten sich man­che Gäs­te sogar noch, dort von Her­mann Kör­ner, vor Jahr­zehn­ten getraut wor­den zu sein. Im eif­ri­gen Erra­ten der gezeig­ten Fotos hat­ten die Gäs­te gro­ßen Spaß und ergänz­ten mit per­sön­li­chen Erin­ne­run­gen den unter­halt­sa­men und zugleich infor­ma­ti­ven Spa­zier­gang durch Schram­bergs Stadt-Geschich­te, frü­her und heu­te. Der SeFo Treff dank­te herz­lich dem Mode­ra­tor Her­mann Kör­ner und sei­ner „Assis­ten­tin“ Ger­trud Kör­ner für den beson­de­ren Bei­trag zur „Erin­ne­rungs­kul­tur“.