3.5 C
Rottweil
Dienstag, 10. Dezember 2019
Start Ver­eins­mit­tei­lun­gen Das bes­ten Ver­eins­jahr in der Geschich­te des Foto­clubs Rott­weil

Das besten Vereinsjahr in der Geschichte des Fotoclubs Rottweil

-

ROTTWEIL – Eine Gene­ral­ver­samm­lung ist wie­der Zeit, eine Bilanz zu zie­hen – und die­se Bilanz fiel für Frank Fried­rich, den Vor­sit­zen­den des Foto­club Rott­weil äußerst posi­tiv aus: „Das war mit das bes­te Ver­eins­jahr unse­rer Geschich­te!“

Der Bericht, den Frank Fried­rich den zahl­reich anwe­sen­den Mit­glie­dern vor­leg­te, war rand­voll mit Akti­vi­tä­ten, die die Mit­glie­der des mit 25 Mit­glie­dern größ­ten Rott­wei­ler Foto­clubs im Jahr 2017 auf die Bei­ne stell­ten. Die Grund­la­ge sind die Club­aben­de, die in der Regel an jedem zwei­ten Diens­tag im Medi­en­zen­trum des Kreis­kran­ken­hau­ses Rott­weil statt­fin­den – und immer sehr gut besucht sind. Hier wur­den die ver­schie­dens­ten The­men bespro­chen: Sport­fo­to­gra­fie, Bild­be­ar­bei­tung, Por­traitfo­to­gra­fie, aber auch The­men wie Daten­si­che­rung stan­den auf der Agen­da.

Unter­stützt wur­den die Theo­rie­er­kennt­nis­se durch prak­ti­sche Übun­gen in zahl­rei­chen Work­shops, etwa zur Lan­d­­schafts- und Pan­ora­ma­fo­to­gra­fie. Ein ganz beson­de­rer Höhe­punkt war dabei der Stadt­spa­zier­gang mit dem renom­mier­ten Foto­gra­fen und Blog­ger Mar­tin Kro­lop, der im Vor­feld eines eige­nen Work­shops in Freu­den­stadt einen Abste­cher beim Foto­club Rott­weil mach­te. Bei die­sen fol­gen­den Kro­­lop-Work­­shops waren dann vie­le Foto­gra­fen des Foto­clubs Rott­weil dabei, und so kommt es, dass vie­le auch Ana­hi­ta Reh­bein vor die Kame­ra beka­men, die dann im letz­ten Febru­ar zur Miss Ger­ma­ny 2018 gewählt wur­de.

Einen gro­ßen Teil nahm im Herbst die Neu­auf­la­ge der Home­page in Anspruch. Die Home­page des Clubs wur­de kom­plett über­ar­bei­tet, jeder Foto­graf hat nun sei­ne eige­ne Home­page samt Blog erhal­ten. Die Sei­ten sind freund­lich, hell, mobil abruf­bar und dabei auch indi­vi­du­ell gestalt­bar. Bald schon merk­te man aber, dass die ver­an­schlag­te Spei­cher­ka­pa­zi­tät nicht aus­reich­te, wes­halb aktu­ell ein Umzug auf grö­ße­re Ser­ver läuft und als­bald abge­schlos­sen ist.

Dabei kommt auch das Mit­ein­an­der nicht zu kurz: der Som­mer­grill­abend und die Weih­nachts­fei­er, bei­des mit Fami­li­en, sind fes­te Ter­mi­ne im Kalen­der. Aber auch außer­halb von Ver­an­stal­tun­gen hilft man sich gegen­sei­tig stets wei­ter, so dass es eine sehr freund­schaft­li­che Atmo­sphä­re gibt. So besteht für jedes Mit­glied die Mög­lich­keit, Shirts und Jacken und auch eigens gestal­te­te Visi­ten­kar­ten zum Selbst­kos­ten­preis zu erwer­ben.

Dabei ist es auch der Anspruch des Foto­clubs Rott­weil, nicht nur die fort­ge­schrit­te­nen und ambi­tio­nier­ten Foto­gra­fen für das Hob­by zu begeis­tern und zu för­dern, son­dern auch allen ande­ren Inter­es­sier­ten eine Hei­mat zu bie­ten. So begann nach den Som­mer­fe­ri­en 2017 ein Grund­la­gen­kurs für Anfän­ger, Ein­stei­ger oder Wie­der­ein­stei­ger. Der Besuch über­traf die Erwar­tun­gen und der Ver­ein ent­schloss sich, den Grund­la­gen­kurs in einer Grup­pe für Neu­lin­ge und Wie­der­ein­stei­ger fort­zu­füh­ren.

Die­se Grup­pe trifft sich unter der Lei­tung des stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den Ste­phen Probst immer um 18 Uhr vor den regu­lä­ren Club­aben­den und macht eige­ne Tages­tou­ren und Aus­flü­ge. So waren drei Jugend­li­che beim Stadt­lauf im Ein­satz – mit tol­len Ergeb­nis­sen.

Der Vor­sit­zen­de Frank Fried­rich bedank­te sich bei allen Mit­glie­dern für das gro­ße Enga­ge­ment und den tol­len Zusam­men­halt und bei sei­nem Vor­stands­team für die geleis­te­te Arbeit.

Der Kas­sier Bernd Mül­ler konn­te von einer sta­bi­len Kas­sen­la­ge berich­ten, die Kas­sen­prü­fer beschei­nig­ten ihm eine ein­wand­freie Kas­sen­füh­rung. Im Anschluss wur­de der Vor­stand ein­stim­mig ent­las­tet. Da alle Vor­stands­mit­glie­der noch ein Jahr Amts­zeit haben, waren kei­ne Wah­len not­wen­dig.

Eine Ände­rung gab es aller­dings bei den Mit­glieds­bei­trä­gen. Der Vor­stand schlug den Mit­glie­dern vor, den Jah­res­bei­trag ab dem Jahr 2019 von bis­her 15 Euro auf dann 20 Euro zu erhö­hen. Gleich­zei­tig wird jedoch auch eine Abstu­fung für Jugend­li­che und Stu­den­ten ein­ge­führt: deren Betrag beträgt künf­tig nur noch 10 Euro im Jahr. Damit soll der Tat­sa­che Rech­nung getra­gen wer­den, dass jetzt auch Jugend­li­che dem Ver­ein bei­getre­ten sind. Die Ver­samm­lung folg­te dem Vor­schlag des Vor­stan­des ein­stim­mig.

Zum Schluss gab es dann noch einen Aus­blick auf den Rest des Jah­res. So will der Foto­club, der erst am letz­ten Wochen­en­de auf der Insel Main­au unter­wegs war, unter ande­rem zwei Por­traitwork­shops in die­sem Jahr machen – der nächs­te bereits im Mai.

Für die­se Work­shops und auch für indi­vi­du­el­le Shoo­tings ist der Foto­club immer auf der Suche nach Model­len. Wer dar­an Inter­es­se oder auch wei­te­re Infos haben möch­te, kann sich ger­ne über die Home­page www.fotoclub-rottweil.de , dem Vor­sit­zen­den Frank Fried­rich oder sei­nem Stell­ver­tre­ter Ste­phen Probst mel­den.

Oder auch ein­fach mal am Club­abend im Medi­en­zen­trum vor­bei­schau­en und rein­schnup­pern – der nächs­te Treff ist am 8. Mai ab 19.30 Uhr, für die Neu­lings­grup­pe ab 18 Uhr.

 

- Adver­tis­ment -