Von links :Bgm.Dr.C.Ruf, M.Lenz, U.Lenz, M.Armleder-Spreter, M.Brüggemeier, Y.Schönwald, M.Neumann; N.Müller, H.Albert, U.Sauter, M.Sigrist, E.Hils und B.Speiser. Foto: pm

ROTTWEIL – “Der Mensch ist ein bes­se­rer, wenn er geges­sen hat” getreu die­sem Mot­to aus dem Mund des letzt­jäh­rig ver­stor­be­nen Ehren­vor­sit­zen­den Mar­tin Tschir­de­wahn eröff­ne­te der der Vor­sit­zen­de des Rot-Kreuz Orts­ver­eins Man­fred Lenz die dies­jäh­ri­ge Haupt­ver­samm­lung. Unter den Gäs­ten akti­ver und pas­si­ver Mit­glie­der waren erst­ma­lig Bür­ger­meis­ter Dr. Chris­ti­an Ruf in Ver­tre­tung des Ober­bür­ger­meis­ters und Rot-Kreuz-Prä­si­den­ten Ralf Bross.

Aus den Rei­hen der Gemein­de­rats­frak­tio­nen begrüß­te Lenz die Gemein­de­rä­te Hils(FFR) Sassnik(SPD) und Gabrie­le Ulb­rich (CDU) die sich bei die­sem Ter­min als offi­zi­el­le Ver­tre­te­rin ver­ab­schie­de­te. Die Freun­de der Blau­licht­frak­tio­nen der Feu­er­wehr, des THW und der BRH Ret­tungs­hun­de­staf­fel wur­den eben­so herz­lich begrüßt. Nach Fest­stel­len der For­ma­li­en ging der Vor­sit­zen­de auf das ver­gan­ge­ne Jahr ein.

Neben Neu­be­schaf­fun­gen von Medi­zi­ni­schem Gerät und einem Mul­ti­funk­ti­ons­an­hän­ger ging Man­fred Lenz auf den anhal­ten­den Ver­lust von För­der­mit­glie­dern ein. Trotz sich wie­der­ho­len­den Wer­be­ak­tio­nen sinkt die Anzahl der pas­si­ven Mit­glie­der. Beim Aus­blick auf das lau­fen­de und das nächs­te Jahr kün­digt der Vor­sit­zen­de umfang­rei­che Sanie­rungs­maß­nah­men im Inne­ren des Gebäu­des an. Wir haben uns vor über drei­ßig Jah­ren ent­schlos­sen in der Stadt zu blei­ben, dann müs­sen auch ent­spre­chen­de Inves­ti­tio­nen geschul­tert wer­den.

Bereit­schafts­lei­ter Björn Spei­ser berich­tet von einem erfolg­rei­chen Jahr, wel­ches geprägt von Aus- und Fort­bil­dun­gen, Ein­sät­zen und Sani­täts­diens­ten war. Sozi­al­lei­te­rin Mar­git Arm­le­der-Spre­ter berich­tet von vol­len Senio­ren­gym­nas­tik und Senio­ren-Schwimm­ter­mi­nen. Lei­der müs­sen wir Anfra­gen ableh­nen, denn uns feh­len Gym­nas­tik­lei­te­rin­nen. Mit einer anspre­chen­den Power­Point Pro­jek­ti­on ver­mit­tel­te die Lei­te­rin des Jugend­rot­kreuz Nina Mül­ler die Abläu­fe der Grup­pen­stun­den. Mit Begeis­te­rung und Neu­gier­de kom­men bis zu 30 Kin­der und Jugend­li­che zu den wöchent­li­chen Tref­fen. Aus­führ­lich berich­te­te Kas­sier Erich Sig­rist über den aktu­el­len Kas­sen­stand. Genau­so wie der Vor­sit­zen­de Lenz sieht Sig­rist die Ent­wick­lung des Mit­glie­der­stan­des mit Sor­gen.

Auf Emp­feh­lung der Kas­sen­prü­fer zur Ent­las­tung des Kas­siers, dem eine ein­wand­freie Buch­füh­rung bestä­tigt wur­de, über­nahm Herr Dr. Ruf nach sei­nem Gruß­wort die Auf­ga­be um Ent­las­tung des Vor­stan­des zu bit­ten. Die Anwe­sen­den im Saal fol­gen ein­stim­mig.

Zu einem guten Ver­eins­le­ben gehö­ren Ehrun­gen von ver­dien­ten lang­jäh­ri­gen akti­ven Mit­glie­dern. Die­se wur­den durch die Lei­te­rin Sozi­al­ar­beit Arm­le­der-Spre­ter, die Bereit­schafts­lei­ter Spei­ser und Ute Lenz sowie durch Vor­sit­zen­den Lenz durch­ge­führt. Geehrt wur­den: Stef­fen Nol­te, Yvon­ne Schön­wald und, Andrea Hager für fünf Jah­re, Nina Mül­ler und Ele­na Flindt für zehn Jahre,Michael Neu­mann für 15 Jah­re, Marei­ke Brüg­ge­mei­er für  20 Jah­re, Dr.Herbert Huber für 25 Jah­re, Hel­ga Albert für 35 Jah­re, Mat­thi­as Sig­rist 40 Jah­re, Erich Hils, Uschi Sau­ter  und Peter Kuch­ler für 45 Jah­re.