7 C
Rottweil
Montag, 17. Februar 2020

Eröffnungsfahrt mit sechs BMW 1200 GS Motorrädern

Mittwochsfahrer Schramberg

Am vergangenen Sonntag starteten die Mittwochsfahrer aus Schramberg zu ihrer diesjährigen Eröffnungsfahrt. Die Strecke  wurde von Tour Guide Klaus Schmälter ausgearbeitet und vorbildlich geführt.

Nach einer fahrtechnischen Einweisung durch Klaus Schmälter, startete der Kern der Mittwochsfahrer  in Schramberg  und zwei  Soziusbeifahrern auf die Rundtour durch den Nordschwarzwald und das französische Rheintal.

Besonderen Wert wurde darauf gelegt, sich nach dem langen Winter wieder an die Maschinen zu gewöhnen und die Fahrsicherheit wieder zu erlangen. Insbesondere das Fahren in der Gruppe wurde aufgefrischt.

Mit strahlenden Gesichtern unter den Helmen, startete die Truppe durch das Schiltach- und Kinzigtal über Schenkenzell und das mit Genusskurven versehene Reinerzauer Tal. Weiter über Schömberg, Freudenstadt erreichte man den Kniebis, wo der erste Halt eingelegt wurde. Das dort zufällig aufgebaute Blitzgerät konnte die Schramberger nicht beeindrucken, denn oberstes Gebot ist, sich an die Verkehrsregeln zu halten.

Nach einem kurzen Erfahrungsaustausch setzte man die Fahrt bei tollem Wetter und guter Fernsicht, über die Schwarzwaldhochstraße zum Ruhestein fort. Auf Grund der dort eingeschränkten Fahrgeschwindigkeit konnten die Biker auch einige schöne Ausblicke erhaschen. Vom Ruhestein aus, ging es abwärts an den Westhängen des Schwarzwaldes entlang in das Weingebiet um Sasbach und Sasbachwalden. Leider konnten sich die Fahrer keines der guten Tröpfchen in dem wunderschönen Weinland  aus bekannten Gründen genehmigen. So blieb es in den Pausen halt beim Gänsewein.

Über Achern ging die Fahrt dann weiter nach Kehl und über die Rheinbrücke ins Elsass. Dazwischen entdeckte die Truppe einen wunderschönen Landgasthof, in dem man bei gutem Essen die Mittagspause genießen konnte. Immer am Rhein entlang, teilweise unter dem Wasserspiegel, fuhr der Tross dann nach Rhinau. Von dort ging es mit der kleinen Rheinfähre zurück nach Baden Württemberg.

Noch im Rheintal, in Grafenhausen, legte man noch eine Kaffee- bzw. eine Eis-Pause ein. Von dort ging die Fahrt dann zügig weiter zurück in den Schwarzwald über Ettenheim nach Elzach.Fast zum Ende der Tagesausfahrt, gönnten sich die Mittwochsfahrer noch ein Schmankerl, denn man war ja schon wieder gut eingefahren, nämlich die Strecke von Oberprechtal, Rohrhardsberg nach Schonach. Hier konnte man nochmals die von Bikern geliebte Kurvenfahrt genießen. Über Triberg, Villingen und Hardt erreichte man dann schließlich wieder die Heimatstadt Schramberg.

Bei wunderschönem Wetter und guter Tour Führung, kann man von einer rundum gelungenen Eröffnungstour sprechen und sich auf weiter gemeinsame Ausfahrten freuen. Ein großes High Light steht im September noch an, denn dann geht es für eine Woche mit sieben Motorrädern nach Sardinien, ein Eldorado für Motor Biker.

 

Mehr auf NRWZ.de