Die wiedergehählte Vorstandschaft, von links: Fabio Wagner ( Vorsitzender), Daniel Braunstein (2. Vorsitzender), Ruben Trevisol (Beisitzer), Michael Kammerer (Schriftführer), Matthias Hermann (Beisitzer), Gabriel Welsch (Ehrengründungsmitglied). Foto: pm

ROTTWEIL – Bei der jüngs­ten Mit­glie­der­ver­samm­lung des Fuß­ball­ver­eins FC Sue­bia Char­lot­ten­hö­he 2011 e.V. wur­de der Vor­sit­zen­de Fabio Wag­ner in sei­nem Amt bestä­tigt. Wag­ner ist Grün­dungs­vor­stand des jun­gen Ver­eins, der 29jährige geht jetzt in das neun­te Jahr als Vor­sit­zen­der der Sue­ben.

Auch der zwei­te Vor­sit­zen­de Dani­el Braun­stein, Schrift­füh­rer Micha­el Kam­me­rer und die Bei­sit­zer Mat­thi­as Herr­mann und Ruben Tre­vi­si­ol wur­den in ihren Ämtern bestä­tigt. Zu Ehren­grün­dungs­mit­glie­dern ernann­te die Vor­stand­schaft Gabri­el Welsch und Johan­nes Moser. Fabio Wag­ner dank­te den bei­den für ihre acht­jäh­ri­ge Tätig­keit im Aus­schuss des Ver­eins.

Schrift­füh­rer Micha­el Kam­me­rer hat in sei­nem Bericht von den umfang­rei­chen Akti­vi­tä­ten des Ver­eins berich­tet. So gab es das vom DFB geför­der­te Inte­gra­ti­ons­tur­nier „2:0 für ein Will­kom­men“, „Jugend trai­niert für Sue­bia“, das Mit­ter­nachts­tur­nier in Koope­ra­ti­on mit dem Kin­der-und Jugend­re­fe­rat der Stadt Rott­weil, die Betei­li­gung am Tag des Sports in Rott­weil und zahl­rei­che Par­tys, wie die Schnick-Schnack-Schnuck Stadt­meis­ter­schaft.

Der ers­te Vor­sit­zen­de, Fabio Wag­ner, freut sich, dass es bei bei­den akti­ven Mann­schaf­ten des Ver­eins sport­lich gera­de sehr gut läuft. Die ers­te Mann­schaft spielt in Kreis­li­ga A um die Meis­ter­schaft mit und die zwei­te Mann­schaft spielt in der Kreis­li­ga C im Mit­tel­feld. In sei­nen Aus­füh­run­gen rich­te­te Fabio Wag­ner sei­nen Blick schon in die Zukunft des Ver­eins. 2021 ste­he das zehn­jäh­ri­ge Bestehen des Ver­eins an. Der Aus­schuss beschäf­ti­ge sich jetzt schon mit die­sem The­ma. Nach dem äußerst posi­ti­ven und Kas­sen­be­richt durch Ver­eins­kas­sie­rin Mad­len Volk­mann wur­de der Vor­stand vom der Ver­samm­lung ein­stim­mig ent­las­tet. Der immer noch jun­ge Ver­ein zeigt sich wei­ter­hin moti­viert auch in Zukunft das Ver­eins­le­ben in Rott­weil auf und neben dem Fuß­ball­platz zu berei­chern.