von links: Hubertus Wiener, Rudi Schäfer, Albrecht Gebert, Max Schier, Andrea Tomschy, Erich Kommer, Claudia Brendle, Präses Meinrad Hermann Foto: Rudi Schäfer

Am letz­ten Sams­tag fei­er­te der Kir­chen­chor sei­nen all­jähr­li­chen Fami­li­en­abend. Tra­di­tio­nell gestal­te­te der Chor zunächst musi­ka­lisch den Vor­abend­got­tes­dienst in der Sankt Maria Kir­che. Anschlie­ßend tra­fen sich die Chor­ge­mein­schaft mit den Gäs­ten im herbst­lich geschmück­ten Mari­en­heim.

Der Fami­li­en­abend gilt auch von der Kir­chen­ge­mein­de als Dan­ke­schön an die Sän­ge­rin­nen und Sän­ger für den regel­mä­ßi­gen lit­ur­gi­schen Bei­trag des Cho­res. Mit einem wun­der­vol­len Essen und leb­haf­ten Gesprä­chen wur­de der Abend ein­ge­lei­tet.

Ehrung und ein Dankeschön an fünf Chorjubilare

Ganz beson­ders aber waren in die­sem Jahr gleich fünf Jubi­la­re im Mit­tel­punkt. Die Vor­sit­zen­de Andrea Tom­schy fand für jeden Jubi­lar die pas­sen­den per­sön­li­chen Wor­te und ehr­te damit die lang­jäh­ri­gen Mit­glie­der. Für zehn Jah­re wur­den Albrecht Gebert und Huber­tus Wie­ner geehrt. Für bereits 25 Jah­re wur­de Erich Kom­mer und Clau­dia Brend­le gedankt und beson­ders das per­sön­li­che Enga­ge­ment für die Chor­ge­mein­schaft betont. Mit dem Dank wur­de auch ein klei­nes Geschenk über­reicht. Die Über­ga­be der Urkun­den über­nahm mit herz­li­chen Wor­ten unser Prä­ses Mein­rad Her­mann.

Max Schier für 60 Jahre geehrt

Ein ganz beson­de­rer Höhe­punkt der dies­jäh­ri­gen Fei­er lag bei der Ehrung von Max Schier für nun bereits 60 Jah­ren Dienst an der Kir­chen­mu­sik. Andrea Tom­schy brach­te hier­zu die ganz beson­de­ren Eigen­schaf­ten des Jubi­lars in den Mit­tel­punkt. Gera­de sein ver­läss­li­ches Enga­ge­ment für den Chor auch in schwie­ri­gen Zei­ten und sein stets posi­ti­ver Blick nach Vor­ne war hier­bei beson­ders berüh­rend. Ob sei­ner­seits an der Orgel oder noch heu­te mit sono­rer Bass­stim­me – Max Schier war und ist stets eine wert­vol­le Stüt­ze im Chor. Sei­ne Freu­de am Gesang und an der viel­sei­tig gewähl­ten Kir­chen­mu­sik im Kir­chen­chor ist für ihn immer noch Moti­va­ti­on. Umso schö­ner noch, daß er die­se Begeis­te­rung mit sei­ner Frau Rena­te tei­len kann. 

Mit einem frei vor­ge­tra­ge­nen Gedicht Stu­fen von Her­mann Hes­se brach­te unse­re Ehren­vor­sit­zen­de Edel­traud Mau­rer ein beson­de­res Dan­ke­schön an Max Schier zum Aus­druck. Der gan­ze Chor krön­te den Jubi­lar noch ein­mal mit einem klang­vol­len Aca­pel­la-Stück unter der Lei­tung von Rudi Schä­fer.

Die lang­jäh­ri­gen Mit­glied­schaf­ten zei­gen, daß auch in der heu­ti­gen Zeit eine Gemein­schaft von hohem Wert für die Sän­ge­rin­nen und Sän­ger ist. Der gemüt­li­che und fröh­li­che Aus­klang bei per­sön­li­chen Gesprä­chen run­de­te den Fami­li­en­abend ab.