Fanfarenzug: Fahnenschwingerin Sitara Geisse holt Weltmeistertitel

ROTTWEIL – Zur 17. Ordentlichen Jahresversammlung lud der Fanfarenzug Rottweil 1978 ins Gasthaus Hochbrücke ein. Vorsitzender und musikalischer Leiter Klaus Günthner begrüßte die anwesenden Vereinsmitglieder und trug seinen Bericht über die Arbeit des Vorstands und der Musiker vor.

So standen 2018 vielfältige Termine auf der Liste, angefangen vom Bürgerempfang über die Sportlerehrung, die Teilnahme am Tag des Sports in der Stadionhalle bis hin zur Hütte auf dem Weihnachtsmarkt in Rottweil.
Im Anschluss erläuterte Monika Günthner den Einsatz der Fahnenschwinger und erwähnte dabei noch einmal lobend die Erfolge der Fahnenschwinger bei der Weltmeisterschaft im Fahnenhochwurf, bei dem sie mit einem dritten Platz in der Mannschaftswertung belohnt wurden und den hervorragenden ersten Platz von Sitara Geisse, die in ihrer Altersklasse den Weltmeistertitel holte.

Den Abschluss bildete der Kassenbericht, den Ute Thom routiniert vortrug.
Bei den folgenden Wahlen des ersten Vorstands, des musikalischen Leiters, der Kassierin und der Beisitzerin der Fahnenschwinger wurden die AmtsinhaberInnen Klaus Günthner, Ute Thom und Monika Günthner einstimmig bestätigt. Neu hinzugewählt wurde Birgit Bucher, die nun den Posten des ersten Beirats bekleidet.

Mit Freude schritt Klaus Günthner dann zu den Ehrungen. Für fünf Jahre Vereinstreue konnte er Daniel Enzmann die Ehrennadel in Broze anstecken, für zehn Jahre Vereinstreue wurden Jessica Vogt und Jasmin Dietz mit der Ehrennadel in Silber geehrt. Im Ausblick auf die Einsätze dieses Jahr seien unter anderem die Eröffnung des Stadtfestes und die Teilnahme am Festumzug der Heimattage in Winnenden genannt. Nachdem alle Punkte der Tagesordnung erfolgreich erledigt waren, konnten die Anwesenden zum gemütlichen Teil mit Gesprächen bei Pizza und Pasta übergehen.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de