Abtransport von Leergut und Hütten-Utensilien mit dem Hubschrauber. Foto: pm

REGION ROTTWEIL – Am kom­men­den Sams­tag, 23. März fin­det die dies­jäh­ri­ge Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Sek­ti­on Obe­rer Neckar des Deut­schen Alpen­ver­eins statt. Beginn um 18 Uhr im evan­ge­li­schen Gemein­de­haus in der Johan­ni­ter­stra­ße 30 in Rott­weil.

Inten­si­ve Gesprä­che wur­den in den letz­ten Wochen mit dem Haupt­ver­band in Mün­chen geführt, um den ambi­tio­nier­ten Umbau der Anhal­ter Hüt­te auf siche­re Bei­ne zu stel­len. Gera­de bei den alpi­nen Hüt­ten­pro­jek­ten sind die Aus­wir­kun­gen der der­zeit aus­ge­las­te­ten Bau­bran­che deut­lich spür­bar. Die Bau­maß­nah­me, der auf 2042 Metern am Fuße des Hei­ter­wand­mas­sivs lie­gen­den Schutz­hüt­te kann nur mit­tels Heli­ko­pter­flü­ge bewerk­stel­ligt wer­den. Neben den übli­chen Ver­samm­lungs­the­men wer­den der Ers­te Vor­sit­zen­de Rudolf Mager und Hüt­ten­wart Rony Dre­her über die Ent­wick­lun­gen und das wei­te­re Vor­ge­hen infor­mie­ren.

Bei der Ver­samm­lung muss nach dem Erst­be­schluss im Vor­jahr nun die zwei­te Hüt­ten-Son­der­um­la­ge beschlos­sen wer­den. Ins­ge­samt vier Son­der­um­la­gen in auf­ein­an­der­fol­gen­den Jah­ren sind geplant, um das Pro­jekt Anhal­ter Hüt­te finan­zi­ell ver­läss­lich abzu­si­chern.

Die lang­jäh­ri­ge Hüt­ten­päch­te­rin Car­men Kathrein, die bereits im Vor­jahr auf der Hüt­te n ihren wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand ver­ab­schie­det wur­de, muss­te ihr Kom­men lei­der kurz­fris­tig absa­gen. Es steht jedoch noch eine wei­te­re Ver­ab­schie­dung für den Abend auf dem Pro­gramm. Gabi Häupt­le, die 33 Jah­re lang die Geschäfts­stel­le führ­te, nimmt eben­falls Abschied.