Generalversammlung zum Abschluss des 60. Jubiläumsjahrs der Burgnarren

ROTTWEIL-NEUFRA – Mit drei kräftigen Narri Narro eröffnete Zunftpräsident Muhamed (Momo) Agusi am 11. November die gut besuchte Generalversammlung. Sie bildete den Abschluss des 60. Jubiläumsjahrs, in dem die Zunft das 49. Ringtreffen des Narrenfreundschaftsrings Schwarzwald-Baar-Heuberg ausrichtete.

Agusi berichtete, dass das Ringtreffen dank einer guten organisatorischen Zusammenarbeit aller Beteiligten ein voller Erfolg war. Er dankte der Stadt- und Ortschaftsverwaltung, der Feuerwehr, dem DRK, der Polizei, dem THW, der Security, dem Betriebshof, dem Ringpräsidium, den beteiligten Vereinen und vor allem den rund 230 Helfern, die die Zunft tatkräftig unterstützten. Sein Dank galt auch den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung.

Die beiden Brauchtumsabende und der Ringumzug mit 23 Ring- und fünf Gastzünften waren sehr gut besucht. Am Umzug nahmen bei herrlichem Narrenwetter über 3.500 Narren teil und rund 5.000 Besucher säumten die Umzugsstrecke. 21 Besenwirtschaften sorgten dafür, dass ganz Neufra zum Narrendorf wurde. Sehr ansprechend war auch die Messe für Narren mit Diakon Stephan Drobny.

Besonders erfreulich war auch, dass das ganze Ringtreffen absolut friedlich und reibungslos verlief. Nach dem gelungenen Ringtreffen fiel es der Zunft nicht schwer, die traditionelle Ortsfasnet, bestehend aus Fackelumzug, Gemeinschaftsball und Umzug mit Kinderfasnet, zu bewältigen. Zudem nahm die Zunft an zwei Ausfahrten nach Gosheim und Schwenningen teil. Der Zunftpräsident dankte den Leiterinnen der Zunft-, Jugend- und Bambini-Jazz-Tanzgarde sowie den Gardemädels für ihren Einsatz.

Ansonsten äußerte Agusi den Wunsch, dass sich die Narren und Besucher auch an der Fasnet 2019 rege beteiligen. Kassier Rainer Pfautsch konnte sowohl für das abgelaufene Vereinsjahr wie auch für das durchgeführte Ringtreffen ein positives Ergebnis präsentieren. Bei den Wahlen wurden Zunftpräsident Momo Agusi und Kassier Rainer Pfautsch in ihren Ämtern bestätigt. Aus dem Narrenrat scheidet Chris Pittelkow aus, als neuer Narrenrat wird Damian Rehm aufgenommen. Weiter wurde in der Versammlung auf Antrag beschlossen, das Fasnetsvergraben am Fasnetsdienstag künftig auf 21 Uhr vorzuverlegen. Abschließend richtete Agusi einen Appell an die Mitglieder, die Zunft weiterhin zu unterstützen.

Vor dem Hauptverein hatte der Förderverein, der für die Zunft das Dorffest und das Schlachtfest durchführt,  seine Mitgliederversammlung abgehalten. Dort wurde Silvia Agusi als Vorsitzende bestätigt und Damian Rehm als neuer Kassier gewählt.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de