ROTTWEIL-NEUFRA – Mit drei kräf­ti­gen Nar­ri Nar­ro eröff­ne­te Zunft­prä­si­dent Muha­med (Momo) Agu­si am 11. Novem­ber die gut besuch­te Gene­ral­ver­samm­lung. Sie bil­de­te den Abschluss des 60. Jubi­lä­ums­jahrs, in dem die Zunft das 49. Ring­tref­fen des Nar­ren­freund­schafts­rings Schwarz­wald-Baar-Heu­berg aus­rich­te­te.

Agu­si berich­te­te, dass das Ring­tref­fen dank einer guten orga­ni­sa­to­ri­schen Zusam­men­ar­beit aller Betei­lig­ten ein vol­ler Erfolg war. Er dank­te der Stadt- und Ort­schafts­ver­wal­tung, der Feu­er­wehr, dem DRK, der Poli­zei, dem THW, der Secu­ri­ty, dem Betriebs­hof, dem Ring­prä­si­di­um, den betei­lig­ten Ver­ei­nen und vor allem den rund 230 Hel­fern, die die Zunft tat­kräf­tig unter­stütz­ten. Sein Dank galt auch den Spon­so­ren für die finan­zi­el­le Unter­stüt­zung.

Die bei­den Brauch­tums­aben­de und der Ring­um­zug mit 23 Ring- und fünf Gast­zünf­ten waren sehr gut besucht. Am Umzug nah­men bei herr­li­chem Nar­ren­wet­ter über 3.500 Nar­ren teil und rund 5.000 Besu­cher säum­ten die Umzugs­stre­cke. 21 Besen­wirt­schaf­ten sorg­ten dafür, dass ganz Neuf­ra zum Nar­ren­dorf wur­de. Sehr anspre­chend war auch die Mes­se für Nar­ren mit Dia­kon Ste­phan Drob­ny.

Beson­ders erfreu­lich war auch, dass das gan­ze Ring­tref­fen abso­lut fried­lich und rei­bungs­los ver­lief. Nach dem gelun­ge­nen Ring­tref­fen fiel es der Zunft nicht schwer, die tra­di­tio­nel­le Orts­fas­net, bestehend aus Fackel­um­zug, Gemein­schafts­ball und Umzug mit Kin­der­fas­net, zu bewäl­ti­gen. Zudem nahm die Zunft an zwei Aus­fahr­ten nach Gos­heim und Schwen­nin­gen teil. Der Zunft­prä­si­dent dank­te den Lei­te­rin­nen der Zunft-, Jugend- und Bam­bi­ni-Jazz-Tanz­gar­de sowie den Gar­de­mä­dels für ihren Ein­satz.

Ansons­ten äußer­te Agu­si den Wunsch, dass sich die Nar­ren und Besu­cher auch an der Fas­net 2019 rege betei­li­gen. Kas­sier Rai­ner Pfautsch konn­te sowohl für das abge­lau­fe­ne Ver­eins­jahr wie auch für das durch­ge­führ­te Ring­tref­fen ein posi­ti­ves Ergeb­nis prä­sen­tie­ren. Bei den Wah­len wur­den Zunft­prä­si­dent Momo Agu­si und Kas­sier Rai­ner Pfautsch in ihren Ämtern bestä­tigt. Aus dem Nar­ren­rat schei­det Chris Pit­tel­kow aus, als neu­er Nar­ren­rat wird Dami­an Rehm auf­ge­nom­men. Wei­ter wur­de in der Ver­samm­lung auf Antrag beschlos­sen, das Fas­nets­ver­gra­ben am Fas­nets­diens­tag künf­tig auf 21 Uhr vor­zu­ver­le­gen. Abschlie­ßend rich­te­te Agu­si einen Appell an die Mit­glie­der, die Zunft wei­ter­hin zu unter­stüt­zen.

Vor dem Haupt­ver­ein hat­te der För­der­ver­ein, der für die Zunft das Dorf­fest und das Schlacht­fest durch­führt,  sei­ne Mit­glie­der­ver­samm­lung abge­hal­ten. Dort wur­de Sil­via Agu­si als Vor­sit­zen­de bestä­tigt und Dami­an Rehm als neu­er Kas­sier gewählt.