4.4 C
Rottweil
Dienstag, 10. Dezember 2019
Start Ver­eins­mit­tei­lun­gen Im zwei­ten Anlauf: TGA wählt neu­en Vor­stand

Im zweiten Anlauf: TGA wählt neuen Vorstand

-

ROTTWEIL – Nach­dem auf der ordent­li­chen Gene­ral­ver­samm­lung der Turn­ge­mein­de Alt­stadt Ende April zwar die Berich­te der Abtei­lun­gen und des Kas­siers zu einer Ent­las­tung des Vor­stan­des geführt hat­ten und auch die vor­ge­se­he­nen Ehrun­gen hat­ten vor­ge­nom­men wer­den kön­nen, war es den­noch nicht gelun­gen, einen Vor­stand zu wäh­len. Chris­ti­ne Gul­­de-Wis­­ser hat­te schon im Vor­feld der Ver­samm­lung erklärt, nicht mehr zur Ver­fü­gung zu ste­hen, Peter Haber­korn und Jür­gen Sig­rist stell­ten sich nach der Aus­spra­che nicht mehr zur Wahl.

Auf der not­wen­dig gewor­de­nen und am 4. Juli in der Alt­städ­ter Turn­hal­le durch­ge­führ­ten außer­or­dent­li­chen Gene­ral­ver­samm­lung konn­te nun doch ein neu­er Vor­stand bestimmt wer­den, der die Geschi­cke der TGA len­ken wird. Dies sei, so Ste­fan Kienz­le, bis­lang Abtei­lungs­lei­ter Tur­nen, bei der Begrü­ßung der anwe­sen­den Ver­eins­mit­glie­der, einer gan­zen Rei­he von inten­si­ven Gesprä­chen zu ver­dan­ken. Bei den von Peter Haber­korn gelei­te­ten Abstim­mun­gen wur­den ein­stim­mig unter Ent­hal­tung der Betrof­fe­nen Ste­fan Kienz­le, Ute Sabee und Tobi­as See­ger, bis­lang Abtei­lungs­lei­ter Fuß­ball, als neu­es Vor­stands­trio gewählt.

Auch Jut­ta Hal­ler als neue Abtei­lungs­lei­te­rin Tur­nen und Wolf­gang Blust als pas­si­ves Aus­schuss­mit­glied erhiel­ten ein­stim­mig das Ver­trau­en der Anwe­sen­den. Letz­te­rer tritt die Nach­fol­ge von Bernd Gaus an, der nicht mehr für die­se Funk­ti­on zur Ver­fü­gung stand. Fried­rich Firn­kes war schon auf der ordent­li­chen Gene­ral­ver­samm­lung in sei­ner Funk­ti­on als Schrift­füh­rer für wei­te­re zwei Jah­re bestä­tigt wor­den. Iris Holz­ner unter­stützt als Bei­sit­ze­rin zukünf­tig die Arbeit des Vor­stan­des.

In sei­nem Schluss­wort zur außer­or­dent­li­chen Gene­ral­ver­samm­lung dank­te Ste­fan Kienz­le im Namen des Vor­stan­des für das erhal­te­ne Ver­trau­en und kün­dig­te an, die noch vakan­ten Posi­tio­nen im erwei­ter­ten Vor­stand mög­lichst zeit­nah schlie­ßen und nach Mög­lich­keit wei­te­re Bei­sit­zer gewin­nen zu wol­len. Inter­es­sier­te Mit­glie­der könn­ten sich jeder­zeit an den Vor­stand wen­den und sich auf die­ser Ebe­ne für die TGA enga­gie­ren.

 

- Adver­tis­ment -