Von links: Artur Rieger (Vorsitzender), Oliver Schreiber (Beisitzer), Birgit Wagner (Ehrung 20 Jahre), Bruno Weissmann (Ehrung 30 Jahre), Wolfgang Wesner (Schriftführer). Foto: pm

ROTTWEIL – 2020 soll der neue Ver­kehrs­übungs­platz fer­tig wer­den und die Kreis­ver­kehrs­wacht will dann ihr Ange­bot in Sachen Ver­kehrs­si­cher­heit wei­ter aus­bau­en. Mit drei neu­en Sicher­heits­trai­nern hat sie im ver­gan­ge­nen Ver­eins­jahr die Vor­aus­set­zun­gen geschaf­fen,  wie an der Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Ver­eins am 15. März bekannt wur­de. 

Mit Span­nung war­tet die Kreis­ver­kehrs­wacht Rott­weil auf die Fer­tig­stel­lung des neu­en Ver­kehrs­übungs­plat­zes in Zim­mern, wie Artur Rie­ger, der Vor­sit­zen­de des Ver­eins,  bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung beton­te. Man wol­le dann das bis­her über­wie­gend aus Trai­nings­ein­hei­ten für Auto- und Motor­rad­fah­rer bestehen­de Ange­bot von Ver­kehrs­si­cher­heits­trai­nings ver­stärkt auf den Lkw-Bereich aus­deh­nen. Er sei froh, dass mit der Aus­bil­dung von wei­te­ren Trai­nern die Vor­aus­set­zun­gen dafür  geschaf­fen wer­den konn­ten.

Ins­ge­samt blick­te er in sei­nem Fazit auf ein ereig­nis- und arbeits­rei­ches Jahr mit Aktio­nen an Schu­len, Ein­kaufs­märk­ten und bei ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­ta­gen zurück, das die ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­tern der Ver­kehrs­wacht hin­ter sich gebracht hat­ten. Den Kern­be­reich der Arbeit bil­det das Ver­kehrs­si­cher­heits­trai­ning auf dem Übungs­platz in Zim­mern, wo die ehren­amt­li­chen Trai­ner der Kreis­ver­kehrs­wacht ins­ge­samt 748 Auto­fah­rer, 102 Motor­rad­fah­rer und rund 300 sons­ti­ge Teil­neh­mer von Fir­men, Feu­er­wehr oder THW beschult haben.  Außer­dem wur­den durch die Prä­ven­ti­ons­be­am­ten der Poli­zei mit Unter­stüt­zung der Kreis­ver­kehrs­wacht 3768 Kin­der und Jugend­li­chen, 1330 jun­ge Erwach­se­ne im Alter von 18 – 24 Jah­ren sowie 457 Erwach­se­ne bis ins Senio­ren­al­ter im Land­kreis unter­rich­tet.

Gro­ße Wert­schät­zung erhielt die Ver­kehrs­wacht in den Gruß­wor­ten der Ehren­gäs­te Dani­el Kar­rais, Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter der FPD für den Wahl­kreis Rott­weil, Mar­ti­na Bit­zer als Dezer­nen­tin des Land­rats­am­tes für Öffent­li­che Sicher­heit, Ver­kehr und Recht,  Lei­ten­der Ober­staats­an­walt Dr. Joa­chim Ditt­rich als Lei­ter der Staats­an­walt­schaft Rott­weil und Ers­ter Poli­zei­haupt­kom­mis­sar Micha­el Ilg vom Poli­zei­prä­si­di­um Tutt­lin­gen. Die Kreis­ver­kehrs­wacht sei eine Kon­stan­te in der Gesell­schaft und beglei­te mit ihren Aktio­nen die Ver­kehrs­teil­neh­mer vom Kin­der­gar­ten­al­ter bis in den Senio­ren­be­reich mit dem Ziel, für alle Alters­grup­pen die Ver­kehrs­si­cher­heit zu erhö­hen.

Ein aktu­el­les The­ma sind älte­re Rad­fah­rer, deren Zahl seit der Ein­füh­rung von Elek­tro­fahr­rä­dern deut­lich zuge­nom­men hat.  Lei­der sind hier auch die Unfall­zah­len deut­lich ange­stie­gen – im Land­kreis Rott­weil um fast 15 Pro­zent. Hier bie­tet die Ver­kehrs­wacht seit eini­gen Jah­ren spe­zi­el­le Schu­lun­gen mit einem aus­ge­bil­de­ten Mode­ra­tor an. Dar­über hin­aus läuft seit eini­ger Zeit für Senio­ren erfolg­reich das Mobi­li­täts­pro­gramm „sicher – fit – unter­wegs“, das die Kreis­ver­kehrs­wacht in Koope­ra­ti­on mit der Poli­zei und dem Lan­de­apo­the­ker­ver­band anbie­tet. 

Geschäfts­füh­rer Dani­el Gei­gis und Artur Rie­ger lie­ßen alle Akti­vi­tä­ten Revue pas­sie­ren und gaben einen Aus­blick auf die geplan­ten Aktio­nen des Jah­res 2019. Eines der Zie­le soll dabei die Gewin­nung von jun­gen Men­schen sein, die sich in der Ver­kehrs­wachts­ar­beit  aktiv enga­gie­ren wol­len.  

Von zufrie­den­stel­len­den Finan­zen konn­te Kas­sie­rer Hans-Die­ter Wölk berich­ten. Nach­dem ihm von Kas­sen­prü­fe­rin  Son­ja Gei­gis eine ein­wand­freie Kas­sen­füh­rung beschei­nigt wur­de, über­nahm Dr. Albrecht Foth  die Ent­las­tung der gesam­ten Vor­stand­schaft, die ein­stim­mig erteilt wur­de.

Bei den Wah­len wur­de Wolf­gang Wes­ner ein­stim­mig als Schrift­füh­rer bestä­tigt. Oli­ver Schrei­ber, Dr. Ulrich Cios­sek und Bert­hold Kam­me­rer stell­ten sich erneut als Bei­sit­zer zur Ver­fü­gung und wur­den eben­falls ein­stim­mig gewählt. 

Im Rah­men der Ver­samm­lung zeich­ne­te  der Vor­sit­zen­de, Artur Rie­ger,  Bru­no Weiss­mann für 30 Jah­re Mit­glied­schaft und Bir­git Wag­ner für 20 Jah­re Mit­glied­schaft in der Kreis­ver­kehrs­wacht aus.