Rückblick auf den Zukunftsmarkt

Fair in die Zukunft lädt zur Jahreshauptversammlung / Vorschau auf neue Projekte / Beteiligung möglich

SCHRAMBERG (pm)  Am Freitag, 1. Dezember um 20 Uhr hält der gemeinnützige Verein fair in die Zukunft (FIDZ) seine Jahreshauptversammlung ab. Im Gasthaus Hutneck, Hutneck 10 in Schramberg ist ab 20 Uhr das Nebenzimmer reserviert.

Keine Wahlen, aber viel zu erzählen und besprechen

Da im zweijährigen Turnus gewählt werde, sind für dieses Jahr laut der Vorstandsvorsitzenden Sonja Rajsp keine Wahlen angesetzt. Der erste Teil des Abends sei dem Rückblick gewidmet.

„Unser Verein feiert seinen dritten Geburtstag, und dieses Jahr war wieder ein herausragendes und arbeitsreiches“, so Rajsp. „Wir haben den ersten Schramberger Zukunftsmarkt veranstaltet: Einen enkeltauglichen Tag für die ganze Familie, der mit 3500 Besuchern ein Riesen-Erfolg war. Wir sind eine Kooperation mit der Tria Schramberg eingegangen und haben die Initiative „SPORT TUT GUTes“ gegründet. Wir haben ein Kochbuch mit Geflüchteten herausgebracht und die Initiative „Mautini unlimited – Heimat grenzenlos“ gegründet.“ 

Vorschau auf Neues

Für 2018 ist Durchstarten bei „Mautini unlimited – Heimat grenzenlos“ angesagt. Die Initiative steht unter dem Motto „Leckere Speisen aus aller Welt mit Schwarzwälder Pfiff“. Einheimische und Geflüchtete wollen gemeinsam wirtschaften und einen Partyservice, foodtruck & Außer-Haus-Mittagessen gründen.

Dazu passt, dass sich demnächst eine Solidarische Landwirtschaft hier in der Gegend gründen will – Gemüse regional angebaut vom „eigenen“ Acker wäre die optimale Ergänzung der Philosophie der gesunden und regionalen Zutaten, so Rajsp.
Interessierte, auch Nicht-Mitglieder, sind herzlich eingeladen, an der Jahreshauptversammlung teilzunehmen.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de