4.4 C
Rottweil
Dienstag, 10. Dezember 2019
Start Ver­eins­mit­tei­lun­gen Schwarz­wald­ver­ein auf Genuss­wan­de­rung Halb­in­sel Höri am Boden­see

Schwarzwaldverein auf Genusswanderung Halbinsel Höri am Bodensee

-

Schram­berg. Kürz­lich war der Schwarz­wald­ver­ein Schram­berg erneut auf einer Genuss­wan­de­rung am Boden­see unter­wegs. Eine star­ke Wan­der­grup­pe von 28 Boden­see­lieb­ha­bern mach­te sich, wie es in einer Pres­se­mit­tei­lung heißt, in Fahr­ge­mein­schaf­ten bei som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren auf den Weg zur Höri, wel­che zwi­schen den mit­tel­al­ter­li­chen Städ­ten Radolf­zell und Stein am Rhein liegt.

Wider Erwar­ten war an die­sem Sonn­tag das Höri-Rad­­ren­­nen mit Voll­sper­rung der Stra­ße von Radolf­zell zum geplan­ten Start­ort Yacht­ha­fen in Moos. Für die meis­ten Fahr­zeu­ge gab es des­halb kein Durch­kom­men mehr, wes­halb die Wan­der­freun­de eine unge­woll­te Zusatz­stre­cke – immer mit Blick auf die vor­bei­flit­zen­den Rad­renn­fah­rer – von drei Kilo­me­tern erwan­dern muss­ten.

Im Fischer­dorf Moos war die Wan­der­grup­pe wie­der bei­sam­men, so dass die aus­sichts­rei­che Rund­wan­de­rung am Ran­de des Schie­ner Bergs und Zel­ler Sees etwas ver­spä­tet begin­nen konn­te. Es ging im Wech­sel von Was­ser, Natur- und Land­schafts­schutz­ge­biet, auf schilf­be­wach­se­nen Ufer­we­gen durch Obst- und Gemü­se­gär­ten nach Iznang und dann berg­auf durch schat­ti­ge Buchen­wäl­der zu einer Hoch­flä­che. Die­se bot den Wan­der­freun­den atem­be­rau­ben­de Bli­cke auf die Hegau­ber­ge, die Bucht von Radolf­zell, die Halb­in­sel Mett­nau und auf das Dorf Wei­ler. Hier wur­de eine ver­dien­te Ves­per­pau­se ein­ge­legt.

In Wei­ler wur­de die im spät­go­ti­schen Bau­stil erbau­te Kir­che St. Leon­hard besich­tigt, bevor es wei­ter zum idyl­li­schen Dörf­chen Bett­nang, über die Frie­dens­lin­de in das reiz­vol­le Mühl­bach­tal nach Bank­hol­zen ging. Die Grup­pe wan­der­te locker wei­ter durch Gemüse‑, Getrei­­de- und Mais­fel­der, am schat­ti­gen Moos­wald vor­bei zurück zum Aus­gangs­punkt Yacht­ha­fen Moos. Die geplan­te Rund­wan­de­rung mit einer Län­ge von 13 Kilo­me­tern, plus drei unge­woll­te Zusatz­ki­lo­me­ter, wur­de von allen Wan­der­freun­den gut bewäl­tigt.

Im Bier­gar­ten des Gast­hau­ses Schiff ver­weil­te man zuerst bei erfri­schen­den Geträn­ken und guten Gesprä­chen, bevor es dann zum lecke­ren Abend­essen in gemüt­li­cher Run­de und schö­nem Ambi­en­te in das zum Haus gehö­ren­de Café Chris­ti­na ging.

Bernd Ver­wold dank­te den Wan­der­füh­rern Hil­de­gard und Wer­ner Flaig für den wie­der­um schö­nen Wan­der­tag am Boden­see sowie für die gute Orga­ni­sa­ti­on. Wer­ner Flaig freu­te sich über das Inter­es­se an die­ser Wan­de­rung, dass auch vier jun­ge Leu­te mit­wan­der­ten und Spaß dabei hat­ten und ver­sprach, für das nächs­te Jah­re wei­te­re See-Wan­­de­­run­­gen am Schwä­bi­schen Meer zu pla­nen.

 

- Adver­tis­ment -