ROTTWEIL-GÖLLSDORF – Zum zwei­tä­gi­gen Ver­eins­aus­flug star­te­ten die Gölls­dor­fer Musi­ke­rin­nen und Musi­ker am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de. Die Fahrt führ­te ins schö­ne Mon­ta­fon, genau gesagt ins Sil­ber­tal. Dort wur­den die Musi­kan­ten bereits vom Hüt­ten­wirt der Alm­hüt­te Felli­männ­le erwar­tet.

Wäh­rend er die Musik­in­stru­men­te mit dem Auto auf sei­ne Alm­hüt­te trans­por­tier­te, mach­ten sich die Musi­ke­rin­nen und Musi­ker unter­des­sen zu Fuß auf den Weg ans Felli­männ­le. Auf dem knapp 1,5 stün­di­gen Weg ent­lang des tosen­den Berg­bachs Litz kam manch einer auch mal kräf­tig ins Schnau­fen.

Auf dem Felli­männ­le ange­kom­men, wur­den die Gölls­dor­fer vom Wirt zum Mit­tag­essen ein­ge­la­den. Nach die­ser Stär­kung began­nen die Musi­ke­rin­nen und Musi­ker ihr Unter­hal­tungs­kon­zert. Das zunächst eher unbe­stän­di­ge Wet­ter wur­de durch die Klän­ge ein­fach weg­ge­spielt und zuse­hends tra­fen immer mehr Wan­de­rer und Fahr­rad­fah­rer im Felli­männ­le ein und spen­de­ten kräf­ti­gen Applaus. Die Zuhö­rer und der Hüt­ten­wirt waren so begeis­tert vom Auf­tritt der Gölls­dor­fer, dass zahl­rei­che (Schnaps)Runden aus­ge­ge­ben wur­den und ver­si­chert wer­den muss­ten, bald wie­der zu kom­men.

Nach fast zwei­ein­halb Stun­den Auf­tritt mach­te sich die Rei­se­grup­pe gut gelaunt wie­der auf den Weg ins Sil­ber­tal und von dort auf ins Hotel nach St. Gal­len­kirch.

Nach einem gemüt­li­chen, gesel­li­gen und teil­wei­se auch recht lan­gen Abend star­te­te der Musik­ver­ein am Sonn­tag erneut ins Sil­ber­tal und fuhr mit der Krist­berg­bahn auf den auf Krist­berg. Im herr­li­chen Berg­pan­ora­ma auf cir­ca 1400 Metern Höhe wan­der­ten eini­ge Musi­ke­rin­nen und Musi­ker, ande­re nah­men ein Son­nen­bad oder erhol­ten sich vom Sams­tag­abend. In den bei­den Berg­gast­hö­fen wur­de noch gemüt­lich zu Mit­tag geges­sen, bevor sich die Gölls­dor­fer am Nach­mit­tag mit schö­nen Ein­drü­cken und vie­len tol­len Momen­ten auf die Heim­fahrt mach­ten.