45 Azubis haben bei der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg die Weiterbildung zum Energie-Scout gegonnen. Foto: pm

REGION (pm) – Mit­te März star­te­ten bei der Indus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwarz­wald-Baar-Heu­berg 45 Aus­zu­bil­den­de aus 14 Unter­neh­men ihre Wei­ter­bil­dung zum Ener­gie-Scout. So sol­len bereits schon die Jüngs­ten im Unter­neh­men an das The­ma Ener­gie­ef­fi­zi­enz und den ver­ant­wor­tungs­vol­len Umgang mit Ener­gie her­an­ge­führt wer­den, heißt es in einer Mit­tei­lung der IHK.

Mit die­ser Wei­ter­bil­dungs­rei­he wol­len wir schon früh­zei­tig das Wis­sen rund um die The­men Ener­gie und Ener­gie­ef­fi­zi­enz im Unter­neh­men ver­mit­teln, damit die Azu­bis spä­ter im Betrieb mit­hel­fen kön­nen, mög­li­che Ener­gie­ein­spar­po­ten­zia­le auf­zu­spü­ren, die Ener­gie­ver­ant­wort­li­chen zu unter­stüt­zen oder Kol­le­gen im Betrieb immer wie­der­keh­rend über eige­ne Pro­jekt­ide­en für den effi­zi­en­ten Umgang mit Ener­gie zu sen­si­bi­li­sie­ren. Außer­dem ler­nen die Azu­bis in den vier Work­shops den rich­ti­gen Umgang mit diver­sen Mess­ge­rä­ten“, so IHK-Ener­gie­re­fe­rent Mar­cel Tro­gisch zu den Inhal­ten und Zie­len die­ses Ange­bo­tes. „Wir sind jetzt bereits zum drit­ten Mal mit einem voll­be­setz­ten Kurs gestar­tet, was uns zeigt, dass wir mit die­ser Initia­ti­ve auf dem rich­ti­gen Weg sind”, so Tro­gisch wei­ter.

Schon heu­te sind in der Regi­on Schwarz­wald-Baar-Heu­berg 75 Ener­gie-Scouts in Unter­neh­men unter­wegs, die ihre Unter­neh­men dabei unter­stüt­zen, Ener­gie­kos­ten zu spa­ren und den Aus­stoß von Treib­haus­ga­sen zu redu­zie­ren. In den nächs­ten Wochen geht es für die jetzt 45 ange­hen­den Ener­gie-Scouts dann wei­ter mit den The­men Infra­rotther­mo­gra­fie, Druck­luft­ef­fi­zi­enz und Beleuch­tungs­ef­fi­zi­enz. Erfreut zeigt sich Mar­cel Tro­gisch dar­über, dass die IHK eigens für den Work­shop „Beleuch­tungs­ef­fi­zi­enz“ mit der Fir­ma Her­bert Wald­mann aus Schwen­nin­gen hoch­ka­rä­ti­ge Exper­ti­se für die Ener­gie-Scouts-Initia­ti­ve gewin­nen konn­te.

Dass auch schon Azu­bis sehr erfolg­reich im Unter­neh­men mit­hel­fen kön­nen, Ener­gie­kos­ten zu spa­ren, zeigt das Unter­neh­men ebm-papst in St. Geor­gen. Hier suchen bereits seit 2010 Aus­zu­bil­den­de nach Ener­gie­spar­mög­lich­kei­ten. Die Ener­gie-Scouts konn­ten so in den letz­ten Jah­ren an den ein­zel­nen Stand­or­ten allein im Bereich Druck­luft über 500 Lecka­gen auf­spü­ren und repa­rie­ren und damit tau­sen­de von Euro an Ener­gie­kos­ten spa­ren. Dar­über hin­aus schont jede nicht­ver­brauch­te Kilo­watt­stun­de Strom die Umwelt.

Nach erfolg­rei­chem Abschluss haben die Azu­bis dann die Mög­lich­keit, sich bei der IHK diver­se Mess­ge­rä­te aus­zu­lei­hen. Mit die­sen kön­nen sie sich dann in ihrem Unter­neh­men auf­ma­chen, Ener­gie­ein­spar­po­ten­zia­le auf­zu­spü­ren.

Info:
Im aktu­el­len Kurs mit dabei sind Azu­bis unter­schied­li­cher Aus­bil­dungs­be­ru­fe aus den Unter­neh­men Aes­cu­lap (Tutt­lin­gen), Aicher Prä­zi­si­ons­tech­nik (Königs­heim), Andre­as Het­tich (Tutt­lin­gen), B+B Ther­mo-Tech­nik (Donau­eschin­gen), Carl Haas (Schram­berg), ebm-papst (St. Geor­gen) , Fein­werk­bau  (Obern­dorf), Hel­mut Hechin­ger (Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen), Her­bert Wald­mann (Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen), Inter­stuhl Büro­mö­bel (Meß­stet­ten), Johs. För­de­rer Söh­ne (Nie­dere­schach), Mar­quardt (Rie­t­heim-Weil­heim), Stadt­wer­ke Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen und Straub-Ver­pa­ckun­gen (Bräun­lin­gen).