Das Re-Auditierungsverfahren zum „Attraktiven Arbeitgeber“ ist abgeschlossen. Esx freuen sich gemeinsam (von links): Alexander Boehm (Scheerer Logistik), Michael Joos (Scheerer Logistik), Achim Scheerer (Scheerer Logistik), Martina Furtwängler (IHK Geschäftsbereichsleiterin Bildung / Qualifizierung) und Hugo Frey (IHK-Projektleiter) Bild: Scheerer Logistik

AICHHALDEN (pm) –  Als eine der ers­ten Fir­men in der Regi­on erhielt die Schee­rer Logis­tik vor zwei Jah­ren das Sie­gel „Attrak­ti­ver Arbeit­ge­ber“ von der IHK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg. Nun hat das Unter­neh­men, wie es in einer Pres­se­mit­tei­lung berich­tet, erfolg­reich das Re-Audi­tie­rungs­ver­fah­ren absol­viert.

Mit der wie­der­hol­ten Ertei­lung des IHK-Sie­gels in Bron­ze wird dem mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men eine gute Mit­ar­bei­ter­zu­frie­den­heit und eine hohe Attrak­ti­vi­tät für Nach­wuchs- und Fach­kräf­te beschei­nigt. „Wir möch­ten unse­ren Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern zei­gen, wie wich­tig uns ein attrak­ti­ves Arbeits­um­feld und eine wert­schät­zen­de Unter­neh­mens­kul­tur ist“, berich­tet Geschäfts­füh­rer Achim Schee­rer. Die Aus­zeich­nung sei aber nicht nur eine Inves­ti­ti­on in die Mit­ar­bei­ter­bin­dung, son­dern habe auch eine posi­ti­ve Außen­wir­kung bei der Per­so­nal­re­kru­tie­rung.

Laut IHK wird die Attrak­ti­vi­tät als Arbeit­ge­ber von einer Viel­zahl von Fak­to­ren bestimmt, die man sechs Hand­lungs­fel­dern zuord­nen kann: Füh­rungs- und Unter­neh­mens­kul­tur, Kom­pe­tenz­ent­wick­lung und Qua­li­fi­zie­rung, betrieb­li­ches Gesund­heits­ma­nage­ment und -för­de­rung, Fami­li­en­freund­lich­keit und Work-Life-Balan­ce, Ent­loh­nung und Aner­ken­nung sowie das Employ­er Bran­ding des Unter­neh­mens. Um das Sie­gel zu erhal­ten, muss in allen Hand­lungs­fel­dern eine hohe Zustim­mung bei der Mit­ar­bei­ter­be­fra­gung erreicht wer­den.