Der demo­gra­fi­sche Wan­del trifft auch die Bun­des­agen­tur für Arbeit (BA) in ihrer Rol­le als Arbeit­ge­be­rin. In den kom­men­den zehn Jah­ren wird sie ein Drit­tel ihres Per­so­nals alters­be­dingt ver­lie­ren, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung. Die BA ste­he bereits jetzt im Wett­be­werb mit ande­ren Arbeit­ge­bern um Nach­wuchs­kräf­te.

Um ihre Bekannt­heit bei Jugend­li­chen zu erhö­hen, hat die BA ein Rekru­tie­rungs­spiel mit dem Titel „Amt­li­che Hel­den” ent­wi­ckelt, um gezielt jun­ge Men­schen auf sich als attrak­ti­ve Arbeit­ge­be­rin auf­merk­sam zu machen. Rund 1500 Aus­zu­bil­den­de und Stu­die­ren­de stellt die BA jedes Jahr neu ein. Dar­auf weist jetzt die Agen­tur für Arbeit Rott­weil – Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen hin.

Vale­rie Hols­bo­er, Vor­stand Res­sour­cen der BA: „In mei­ner Jugend­zeit gab es die Mög­lich­kei­ten noch nicht, die sozia­le Medi­en heu­te jun­gen Men­schen bei der Berufs­wahl und -fin­dung bie­ten. Sich vir­tu­ell in den Arbeits­all­tag eines Unter­neh­mens hin­ein­zu­be­ge­ben war undenk­bar. Ich bin über­zeugt, dass das neue Rekru­tie­rungs­spiel unse­ren Bekannt­heits­grad erhö­hen und die BA als attrak­ti­ve Arbeit­ge­be­rin zei­gen wird.” 

Das Spiel „Amt­li­che Hel­den” ist ein „Serious Game”: Es soll nicht nur Spaß machen, son­dern gezielt Infor­ma­tio­nen und Inhal­te über spie­le­ri­sche Ele­men­te ver­mit­teln. Jugend­li­che schlüp­fen in die Rol­le einer Geschäfts­füh­re­rin oder eines Geschäfts­füh­rers und mana­gen eine fik­ti­ve Agen­tur für Arbeit. Sie stel­len sich ihre Agen­tur per­so­nell zusam­men, ent­wi­ckeln ihre Arbeits­ver­mitt­ler, bil­den Arbeits­lo­se wei­ter und ver­mit­teln die­se an Arbeit­ge­ber.

Seit dem 24. Mai 2018 steht die App kos­ten­frei im App-Store für Andro­id- und Apple-Gerä­te zum down­load bereit. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu dem Spiel sind unter: www.arbeitsagentur.de/ba-helden zu fin­den.