Arbeitgeber trifft Bewerberinnen

Kontaktstelle Frau und Beruf veranstaltet Netzwerktreffen Beruf in Villingen-Schwenningen und Rottweil

Miriam Kammerer von der Kontaktstelle Frau und Beruf hofft für das neue Netzwerk Beruf auf eine gute Resonanz seitens der Bewerberinnen und der Arbeitgeber. Foto: pm

In Zei­ten des Fach­kräf­te­man­gels müs­sen wir bei der Gewin­nung von Mit­ar­bei­tern neue Wege gehen“, ist sich Miri­am Kam­me­rer, Lei­te­rin der Kon­takt­stel­le Frau und Beruf Schwarz­wald-Baar-Heu­berg laut IHK-Pres­se­mit­tei­lung sicher.

Die Kon­takt­stel­le berät sowohl Unter­neh­men, die Arbeits­kräf­te suchen oder die sich im Bereich Fami­li­en­freund­lich­keit ver­bes­sern wol­len, als auch Frau­en, die nach der Eltern­zeit den Wie­der­ein­stieg suchen, sich beruf­lich neu ori­en­tie­ren wol­len oder die einen Stel­len­wech­sel pla­nen.

„Wir wol­len, dass Ange­bot und Nach­fra­ge, also Arbeit­ge­ber und Bewer­be­rin­nen, auf­ein­an­der­tref­fen“, sagt Miri­am Kam­me­rer, und das ermög­licht die Kon­takt­stel­le nun in zwei Ver­an­stal­tun­gen in Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen und Rott­weil. Beim „Netz­werk Beruf“ schult Refe­ren­tin Gaby Schrenk, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Per­so­nal­trai­ne­rin, die Bewer­be­rin­nen einen gan­zen Tag lang in punc­to Vor­stel­lungs­ge­spräch, Bewer­bung per Post und per E-Mail und erklärt, wie eine Initia­tiv­be­wer­bung aus­se­hen kann.

Am zwei­ten Ver­an­stal­tungs­tag kom­men die Arbeit­ge­ber ins Spiel. Gaby Schrenk macht sie mit dem „Klei­nen 1 x 1 der Mit­ar­bei­ter­ge­win­nung“ fit für die Suche nach neu­en Mit­ar­bei­tern und geht unter ande­rem auf die Mög­lich­kei­ten der Fach­kräf­te­ge­win­nung durch Nach­qua­li­fi­zie­rung ein.

Anschlie­ßend tref­fen bei­de Par­tei­en zusam­men. Bei­de, Arbeit­ge­ber und Bewer­be­rin­nen, kön­nen das jeweils Erlern­te gleich prak­tisch ein­set­zen. Beim „Job-Dating“ ler­nen sich Per­so­nal­ver­ant­wort­li­che und Inter­es­sier­te in einem per­sön­li­chen Kurz­ge­spräch ken­nen. Die Bewer­be­rin­nen haben jeweils einen kur­zen Lebens­lauf dabei, so dass die Per­so­nal­ver­ant­wort­li­chen die Kon­takt­da­ten vor­lie­gen haben. Die inno­va­ti­ve Ver­an­stal­tung wird vom Minis­te­ri­um für Wirt­schaft, Arbeit und Woh­nungs­bau Baden-Würt­tem­berg geför­dert und ist kos­ten­frei.

Am 15. und 18. Mai fin­det die Ver­an­stal­tung für Bewer­be­rin­nen in der IHK Aka­de­mie Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen, Peter­zel­ler Stra­ße 8, statt. Der ers­te Ver­an­stal­tungs­tag beginnt um 9 und endet um 16 Uhr. Der zwei­te Tag geht von 11 bis 13 Uhr. Für Arbeit­ge­ber ist die Ver­an­stal­tung am 18. Mai von 9 bis 13 Uhr.

Am 18. und 22. Juni fin­det die Ver­an­stal­tung für Bewer­be­rin­nen in der Bil­dungs­aka­de­mie Rott­weil, Stein­hau­ser­stra­ße 18, statt. Der ers­te Ver­an­stal­tungs­tag beginnt um 9 und endet um 16 Uhr. Der zwei­te Tag geht von 11 bis 13 Uhr. Für Arbeit­ge­ber ist die Ver­an­stal­tung am 22. Juni von 9 bis 13 Uhr.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Anmel­dun­gen bei der Kon­takt­stel­le Frau und Beruf unter: info@frauundberuf-sbh.de oder Tele­fon: 07721 922–520.

Info
Die Kon­takt­stel­le Frau und Beruf Schwarz­wald-Baar-Heu­berg wird vom Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um Baden-Würt­tem­berg geför­dert. Die Kon­takt­stel­le ist Ansprech­part­ne­rin für die Wirt­schaft und für Unter­neh­men, die sich für Chan­cen­gleich­heit und die beruf­li­che Frau­en­för­de­rung ein­set­zen. Die Mit­ar­bei­te­rin­nen bera­ten außer­dem Frau­en in beruf­li­chen Fra­gen wie Wie­der­ein­stieg, Umstieg oder Exis­tenz­grün­dung. Als Trä­ger­ver­bund zwi­schen der Indus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwarz­wald-Baar-Heu­berg und der Hand­werks­kam­mer Kon­stanz (HWK) ist die Kon­takt­stel­le in den Räu­men der IHK in Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen ange­sie­delt.