Arbeits-Bescheinigungen elektronisch erstellen

eService BEA der Bundesagentur für Arbeit nutzen

Logo: pm

REGION (pm) – Arbeit­ge­ber müs­sen für aus­schei­den­de Beschäf­tig­te eine Arbeits­be­schei­ni­gung aus­stel­len. Mit dem eSer­vice BEA der Bun­des­agen­tur für Arbeit könn­ten sie die­se digi­tal an die Agen­tur für Arbeit Rott­weil – Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen
über­mit­teln, heißt es in einer Mit­tei­lung der Agen­tur. Und wei­ter:

So spa­ren sie Zeit und Geld. Wich­tig ist auch die Betriebs­num­mer
des Arbeit­ge­bers auf der Beschei­ni­gung.
BEA steht dabei für Beschei­ni­gun­gen elek­tro­nisch anneh­men. Mög­lich ist dies
bei:
• Arbeits­be­schei­ni­gun­gen
• EU-Arbeits­be­schei­ni­gun­gen
• Neben­ein­kom­mens­be­schei­ni­gun­gen
Um die Daten elek­tro­nisch an die Agen­tur für Arbeit zu über­mit­teln, gibt es
zwei Mög­lich­kei­ten:
• Die eige­ne Lohn­ab­rech­nungs­soft­ware, sofern die­se über eine ent­spre­chen­de
Funk­ti­on ver­fügt, oder
• die elek­tro­ni­sche Aus­füll­hil­fe sv.net – Sozi­al­ver­si­che­rung im Inter­net.
Die Beschei­ni­gun­gen wer­den in einer elek­tro­ni­schen Akte abge­spei­chert. Der
Arbeit­neh­mer oder die Arbeit­neh­me­rin erhält einen Aus­druck zuge­sandt.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es im Merk­blatt Neu­er eSer­vice BEA – Elek­tro­ni­sche
Beschei­ni­gung.