Berichtsheftführung wird digital

100 Ausbilder und Personaler in der IHK

Wer selbst einmal eine klassische Ausbildung absolviert hat, kann sich sicherlich noch daran erinnern, dass ein Berichtsheft geführt wurde, in dem die Inhalte der vermittelten Fertigkeiten und Kenntnisse fein säuberlich von Hand eingetragen wurden. Über eine revolutionäre Neuerung berichtet die IHK:

„Die Jüngeren von uns haben dieses Berichtsheft dann mit einem normalen Textverarbeitungssystem erstellt“, sagt Niki Rappenegger, Bildungsberater bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg.

Dass es im Digitalzeitalter auch anders geht, wurde bei einer IHK-Veranstaltung mit rund 100 Ausbildern und Personalverantwortlichen von Andreas Ueberschaer vom BPS Bildungsportal Sachsen präsentiert. „Ab sofort haben die Azubis nun die Möglichkeit, das Berichtsheft mittels einer Web-Anwendung namens ‚Blok‘ zu führen und dies sogar komfortabel von ihren Smartphones und Tablets aus“, sagt Ueberschaer.

Die hierfür verwendete Software könne aber noch viel mehr, so könnten Azubis und Ausbilder untereinander kommunizieren, ein schneller Zugriff auf Dokumente und Berichte sei möglich und zusätzlich könnten die zu vermittelten Kenntnisse und Fertigkeiten in über 200 Berufsbildern abgefragt und direkt eingearbeitet werden.

Ausbilder und Azubis können die von der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg kostenfrei zur Verfügung gestellte Web-Anwendung nutzen. „Die Berichtsheftführung wird dadurch nicht nur einfacher und übersichtlicher, auch unsere Umwelt wird durch dieses papierlose System geschont.“ Weitere Informationen sind über die Internetseite der IHK unter www.ihk-sbh.de abrufbar.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de