Urkunden-Übergabe (von links): André Lomsky (Wirtschaftsförderer Rottweil), Dieter Teufel (Präsident der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg), Thomas Hahn (Geschäftsführer i-mation GmbH), Heinz-Rudi Link (Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg), Ralf Broß (Oberbürgermeister Rottweil). Foto: pm

ROTTWEIL (pm) – Die Rott­wei­ler Fir­ma für Bild­ver­ar­bei­tung i-mati­on ist von der Wirt­schafts­för­de­rung Schwarz­wald-Baar-Heu­berg als Unter­neh­men des Monats April 2016 in der Gewin­ner­re­gi­on aus­ge­zeich­net wor­den. Die Sym­bio­se aus Inno­va­ti­on und einer beson­de­ren Aus­zeich­nung, die das Unter­neh­men im ver­gan­ge­nen Jahr ent­ge­gen neh­men konn­te, sei­en für die unab­hän­gi­ge Jury bei der Aus­wahl  über­zeu­gen­de Argu­men­te gewe­sen, wie der Geschäfts­füh­rer der regio­na­len Wirt­schafts­för­de­rung Heinz-Rudi Link laut Pres­se­mit­tei­lung bei der Urkun­den­über­ga­be mit­teil­te.

Die Über­ga­be fand im Bei­sein von Rott­weils Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Broß, IHK-Prä­si­dent Die­ter Teu­fel, Wirt­schafts­för­de­rer André Lom­sky und eini­gen Mit­ar­bei­tern von i-mati­on statt. Geschäfts­füh­rer Tho­mas Hahn nahm die Urkun­de freu­de­strah­lend ent­ge­gen.

Das 2003 gegrün­de­te Unter­neh­men ist vor weni­gen Mona­ten von der Lan­des­re­gie­rung in die För­der­li­nie „Spit­ze auf dem Land! Tech­no­lo­gie­füh­rer für Baden-Würt­tem­berg“ auf­ge­nom­men wor­den, ein Pro­gramm, das klei­ne und mitt­le­re, beson­ders inno­va­ti­ve und tech­no­lo­gie­ori­en­tier­te Unter­neh­men im länd­li­chen Raum för­dert.

Erfas­sen, bewer­ten, pro­to­kol­lie­ren“ – 17 Mit­ar­bei­ter set­zen sich am Rott­wei­ler Stand­ort im Neckar­tal für die Ent­wick­lung und Imple­men­tie­rung intel­li­gen­ter Hoch­leis­tungs­sys­te­me für die indus­tri­el­le Bild­ver­ar­bei­tung ein. Die­se Sys­te­me geben der Indus­trie Hilfs­mit­tel in heu­ti­gen Pro­duk­ti­ons­pro­zes­sen an die Hand. Zu den Kun­den von i-mati­on zäh­len nam­haf­te Unter­neh­men aller High­tech – Bran­chen, ein Schwer­punkt liegt im Auto­mo­ti­ve-Bereich.

IHK-Prä­si­dent Teu­fel gra­tu­lier­te sei­tens der Wirt­schaft und beton­te, dass er sich immer wie­der dar­über freue, dass die regio­na­le Wirt­schafts­för­de­rung die­se Aus­zeich­nung ver­gibt. Sie las­se immer wie­der nach außen drin­gen und mache es auch in der Regi­on bekannt, wel­che tol­len Unter­neh­men es in allen drei Land­krei­sen Rott­weil, Schwarz­wald-Baar und Tuttt­lin­gen gebe. Dies bekräf­tig­te auch Ralf Broß, der hin­zu­füg­te, dass die­ses Pro­jekt weit über die Gren­zen hin­aus wir­ke. Das Unter­neh­men i-mati­on habe zu den ers­ten Unter­neh­men im Neckar­tal gehört und zur Reak­ti­vie­rung der alten Gewer­be­bra­che und zur Ent­wick­lung eines Wirt­schafts­stand­orts mit beson­de­rem Flair bei­getra­gen.

Mit dem Neu­bau, der im Herbst bezo­gen wer­den soll und Platz für 30 Mit­ar­bei­ter bie­tet, setzt die Fir­ma ein Zei­chen und ein kla­res Bekennt­nis zum Stand­ort.

Geschäfts­füh­rer Tho­mas Hahn, der zusam­men mit Rai­ner Prin­zing das Unter­neh­men lei­tet, bedank­te sich für die Aus­zeich­nung, die er stell­ver­tre­tend für alle Mit­ar­bei­ter ent­ge­gen neh­me. „Die Regi­on ist uns wich­tig, denn sie hat gro­ßes Poten­ti­al“, beton­te er. Mit dem Neu­bau wol­le man auch Fach­kräf­ten signa­li­sie­ren, dass die i-mati­on ein attrak­ti­ver Arbeit­ge­ber ist.