Die Buchhandlung Klaussner schließt Ende des Jahres. Das hat am Mittwochnachmittag Buchhändler Martin Klaussner mitgeteilt. Fast auf den Tag genau vor 60 Jahren hat der Vater von Martin Klaussner die Buchhandlung gegründet: am 31. Oktober 1955.

SCHRAMBERG (him) – „Wir haben einen Nachfolger gefunden“, freut sich Klaussner im Gespräch mit der NRWZ, „der alle derzeit fünf Mitarbeiter und den gesamten Bestand übernehmen wird.“Klaussner Martin Abschied dk181012 001

Allerdings wird das neue Buchgeschäft in einen Teil der umgebauten Räume der ehemaligen Kreissparkasse in der Hauptstraße umziehen. Seit Monaten suchte die Sparkasse nach Mietern, seit dem Sommer hatte sich die angebotene Mietfläche etwa halbiert. (Die NRWZ berichtete.) Auch das Kinderbuchgeschäft auf der gegenüberliegenden Straßenseite soll in die neue Buchhandlung integriert werden. Die bisherigen Räume der Buchhandlung möchten die Klaussners dann vermieten beziehungsweise ihren Mietvertrag kündigen.

Die neuen Buchhändler werden ihr Geschäft zu Beginn des neuen Jahres eröffnen. Hildegard und Martin Klaussner, die die Buchhandlung 1978 übernommen haben, setzen sich zur Ruhe.

Weil die Nachfolger – keine Kette wie Osiander oder Greuther – den Buchbestand übernehmen, "wird es keinen Ausverkauf geben“, betont Klaussner. Die Information über den geplanten Wechsel hatte die NRWZ seit den Sommerferien, um die Verhandlungen nicht zu gefährden, haben wir bisher nicht berichtet.

 

 

 

-->