Camera und Chronometer

Vorstellung der Leica Uhr in Partnerschaft mit der Uhrenmanufaktur Lehmann

11
„Ernst-Leitz-Werkstätten“. Foto: Michael Agel

Die Uhren­ma­nu­fak­tur Leh­mann und die Lei­ca­wer­ke in Wetz­lar koope­rie­ren. Dazu teilt das Unter­neh­men mit:

Mit der fei­er­li­chen Eröff­nung des wei­te­ren Bau­ab­schnitts des Leitz-Parks am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de neh­men auch die zur Lei­ca Came­ra AG gehö­ren­den „Ernst-Leitz-Werk­stät­ten“ ihre Tätig­keit auf und stel­len in der glä­ser­nen Manu­fak­tur eine in Klein­se­ri­en gefer­tig­te neue Arm­band­uhr-Linie vor.

Als Part­ner in die­sem Pro­jekt hat die Schwarz­wäl­der Fir­ma Leh­mann Prä­zi­si­on das Hand­auf­zugs­werk ent­wi­ckelt und über­nimmt auch wei­ter­hin die Her­stel­lung der Kom­po­nen­ten der Lei­ca Uhren. Zur Ein­füh­rung wer­den zunächst zwei Model­le, die Lei­ca L1 und die Lei­ca L2, auf den Markt kom­men.

Ihre Inspi­ra­ti­on zie­hen bei­de Vari­an­ten aus den gestal­te­ri­schen Details der welt­be­kann­ten Mar­ke aus Wetz­lar Der ver­ant­wort­li­che Desi­gner Pro­fes­sor Achim Hei­ne hat in den letz­ten Jah­ren bereits zahl­rei­che Lei­ca Pro­duk­te ent­wor­fen und kennt die Design-Grund­sät­ze bes­tens. Vie­le unver­kenn­ba­re Merk­ma­le fin­den sich in der Lei­ca Uhr wie­der.

So zum Bei­spiel die Form des auf­wän­dig gefer­tig­ten Gehäu­ses, die beson­de­ren Rif­fe­lun­gen an den Kro­nen oder das bom­bier­te Front­glas, das an die Front­lin­se der Kame­ra erin­nert.
Bei­de Model­le wer­den durch ein mecha­ni­sches Werk mit Hand­auf­zug ange­trie­ben, das exklu­siv für Lei­ca kon­stru­iert und gefer­tigt wor­den ist. Aus lan­ger Tra­di­ton ist der Aspekt „made in Ger­ma­ny“ für Lei­ca beson­ders wich­tig.

Aus die­sem Grund wur­de eine Koope­ra­ti­on mit der Leh­mann Prä­zi­si­on  ein­ge­gan­gen. Die Fer­ti­gungs­tie­fe der Uhr ist aus­ge­spro­chen hoch. Nicht nur das Werk kommt aus dem Schwarz-wald, son­dern auch die Zif­fer­blät­ter mit den fili­gra­nen Appli­ken und das Gehäu­se.
Design und Tech­nik ergän­zen sich bei den Lei­ca Uhren per­fekt. Unter­stri­chen wird das klas­sisch mini­ma­lis­ti­sche Design durch die Ver­wen­dung sehr hoch­wer­ti­ger Mate­ria­li­en, die Qua­li­tät der Uhren­tei­le und deren Ver­ar­bei­tung.

Es ist eine neue Pro­dukt­li­nie ent­stan­den, die sich bes­tens in das exklu­si­ve Port­fo­lie der deut­schen Kult­mar­ke ein­fügt. Die ers­ten Uhren aus der Linie Lei­ca L1 und L2 wer­den ab Herbst 2018 zur Ver­fü­gung ste­hen.

Diesen Beitrag teilen …