Chinesischer Botschafter Wu Ken Gastredner beim IHK-Neujahrstreff 2020

Der Neujahrstreff der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg findet am Donnerstag, 16. Januar 2020, 19 Uhr, wiederum in den Messehallen in VS-Schwenningen statt. Als Hauptredner hat die IHK laut Pressemitteilung den chinesischen Botschafter in Deutschland, Wu Ken, gewonnen.

Nach der Begrüßungsrede von IHK-Präsidentin Birgit Hakenjos-Boyd spricht Wu Ken zum Thema „Bilaterale Wirtschaftsbeziehungen zwischen China und Deutschland“.

Wu Ken, geboren 1961 in Hunan, begann nach seinem Hochschulstudium seine politische Karriere 1986 als Mitarbeiter in der Personalabteilung des Außenministeriums. 1988 wurde er Attaché der Abteilung für UdSSR und Osteuropa, 1990 dann Attaché und III. Sekretär der Botschaft der Volksrepublik China in Deutschland. Wu Ken übernahm in der Folge verschiedene, weitere Positionen im Außenministerium und war unter anderem außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter in Österreich, in der Schweiz, in den Niederlanden und bei der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW). Von 2014 bis 2016 war er Stellvertretender Generalsekretär der chinesischen Provinz Guangdong.

Seit 2019 ist Wu Ken außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland. Wu Ken ist verheiratet und hat einen Sohn.

Der Einlass ist nur mit persönlichem Einlasscode bereits ab 18 Uhr möglich. Die IHK bittet die Gäste aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens rund um das Messegelände um rechtzeitige Anreise. Vereinzelte Personenkontrollen sind möglich.

Neben den Vertretern der IHK-Mitgliedsunternehmen ist ausschließlich das IHK-Ehrenamt sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung zu diesem Forum der Begegnung, des Austauschs und der Kommunikation eingeladen. Anmeldungen zum IHK-Neujahrstreff sind ab sofort über die IHK-Internetseite unter www.ihk-sbh.demöglich.



BU: Hauptredner beim IHK-Neujahrstreff 2020 in den Messehallen in VS-Schwenningen wird der chinesische Botschafter Wu Ken sein.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de