- Anzeigen -

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

(Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

(Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

STARBESUCH im Autokino Schiltach

(Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

(Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

(Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...
16.1 C
Rottweil
Mittwoch, 27. Mai 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

    Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

    (Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

    Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

    (Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

    (Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

    Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

    (Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...

    Corona-Pandemie: SWEG spürt massive Auswirkungen

    Phase der Normalisierung ist eingeleitet

    Bei der Südwestdeutschen Landesverkehrs-AG (SWEG) spürt man die Auswirkungen der Pandemie sehr massiv. Die SWEG betreibt unter anderem die Kinzigtalbahn von Freudenstadt nach Offenburg und nach der Übernahme der Hohenzollerischen Landesbahn 2018 auch den Ringzug.

    In einem Pressegespräch haben Vorstand und Konzernbetriebsrat der SWEG  gemeinsam mit der Gewerkschaft ver.di Südbaden Schwarzwald das Engagement der SWEG-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter in der Corona-Krise gewürdigt. „Sie halten an vorderster Front den öffentlichen Personennahverkehr und damit das öffentliche Leben am Laufen“, sagt der SWEG-Vorstandsvorsitzende Tobias Harms laut Pressemitteilung der SWEG.

    Es sei wichtig, nicht nur den Ärzten, Pflegepersonal, Polizisten oder Verkäuferinnen für ihren Einsatz zu danken, sondern auch den Beschäftigten der ÖPNV-Unternehmen. „Die werden leider oft vergessen, obwohl sie ebenfalls zu den systemrelevanten Berufen gehören und zuverlässig ihren Dienst verrichten“, so Gabriele Fieback von der Gewerkschaft ver.di Südbaden Schwarzwald. Sie verweist außerdem darauf, dass der öffentliche Nahverkehr nicht nur von Bus- und Triebfahrzeugführern aufrecht erhalten wird, sondern auch von vielen Beschäftigten im Hintergrund – etwa in der Verwaltung oder in den Werkstätten, wo ein neuer Schichtdienst eingeführt wurde.

    „Die Kolleginnen und Kollegen stehen voll hinter dem Unternehmen und beißen in dieser schwierigen Zeit die Zähne zusammen“, bestätigt auch Joachim Feike, der Vorsitzende des SWEG-Konzernbetriebsrates.

    Appell an das Land und Landkreise, die SWEG  finanziell zu unterstützen

    Die SWEG habe seit Mitte März mit zahlreichen Maßnahmen auf den Ausbruch der Corona-Pandemie reagiert. Eingeführt wurden Hygiene- und Abstandsregeln sowie neue Arbeitsmethoden wie zum Beispiel die Trennung von Gruppen in den Werkstätten, die Möglichkeit der Heimarbeit für Verwaltungsmitarbeiter oder die Vermeidung von direkten Kontakten zwischen Fahrdienstmitarbeiter und Fahrgast.

    In allen Bussen sei die vordere Tür geschlossen und der Arbeitsplatz der Busfahrer abgesperrt worden. „Die Maßnahmen haben bis jetzt Wirkung gezeigt“, erläutert Tobias Harms. „Unser Krankenstand ist unauffällig, und wir hatten unter allen Beschäftigten keinen einzigen echten Coronafall.“ Dramatischer zeigten sich die Corona-Auswirkungen auf die finanzielle Lage des Unternehmens. Durch fehlende Ticketerlöse sind starke Verluste entstanden. „Hier benötigen wir die Unterstützung der Aufgabenträger“, ist für den Vorstandsvorsitzenden klar. „Nur mit dieser Unterstützung sind die Arbeitsplätze zu fairen Bedingungen weiterhin gesichert“, fügt Gabriele Fieback an.

    - Anzeige -

    Mitarbeiter-Schutz hat auch in Zukunft höchste Priorität

    Derzeit befinde sich die SWEG in der Phase der Normalisierung. „Damit ist aber nicht der Zustand vor der Corona-Pandemie gemeint, sondern eine neue Normalität“, erläutert Tobias Harms. Dazu gehöre, dass zwar der Fahrscheinverkauf beim Busfahrer schrittweise wieder aufgenommen werde, jedoch erst wenn entsprechende Trennscheiben am Fahrerarbeitsplatz montiert seien. „Der Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor einer Infektion mit dem Virus hat oberste Priorität – auch wenn die Einnahmen aus den Fahrscheinverkäufen ein wesentlicher Bestandteil der Finanzierung der SWEG sind“, so Harms.

    Weiterhin in den Arbeitsalltag integriert blieben die Hygiene- und Abstandsregeln. Wichtig bleibe zudem, dass die Fahrgäste in allen SWEG-Verkehrsmitteln den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Gesundheitsbehörden des Landes und der Kommunen folgen und die notwendigen Hygienemaßnahmen einhalten, heißt es abschließend.

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Pinnwand

    Hüpfburg gegen die Langeweile unter www.happyhuepf.de GRATIS Anlieferung/Abholung

    Hüpfburg gegen die Langeweile unter www.happyhuepf.de GRATIS Anlieferung/Abholung

    Die Sonne lacht und die Kinder haben keine Lust auf Tablet und Co. ? Rufen Sie uns an und die…
    Sonntag, 22. März 2020
    Aufrufe: 136
    Desinfektionslösung und Mundschutz

    Desinfektionslösung und Mundschutz

    An der ARAL Station in Rottweil, Tuttlingerstraße 38, führen wir Desinfektionslösung (Ethanol 70%ig) und verschiedene Mund-Nasen-Schutz-Masken. z.B.: 0,5 Liter: 11,90…
    Dienstag, 21. April 2020
    Aufrufe: 131
    Preis: € 1,80
    Getränke Burgbacher bietet Lieferservice

    Getränke Burgbacher bietet Lieferservice

    Getränke Burgbacher liefert diverse Getränke bis zu Ihnen nach Hause! Wir bieten euch: - Die Lieferung bequem nach Hause in…
    Dienstag, 24. März 2020
    Aufrufe: 82

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Interkom Seedorf/Waldmössingen: Erweiterung kommt

    Das Interkommunale Industriegebiet Seedorf-Waldmössingen ist fast komplett belegt. Laut Geschäftsbericht für das Jahr 2019 steht lediglich eine Fläche von weniger als einem halben Hektar...

    Verein kümmert sich um Rottweiler Stadttauben – und bittet um Geld

    "Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass in Rottweil fast keine Tauben in den Fußgängerzonen und auf den Straßen nach Futter suchen?" So...

    Ein Friedensbotschafter auch in Rom und in Polen

    Noch nie hat eine Postkarte des Stadtarchivs und Stadtmuseums Schramberg solche Kreise gezogen wie die Postkarte zum 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkrieges...

    Landesehrennadel für Thomas Hug aus Waldmössingen

    Thomas Hug aus Waldmössingen erhielt am Montag von Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für seine Verdienste im Ehrenamt. Darüber berichtet die...

    +++ Update: HGV Schramberg diskutiert mit Landtagsabgeordnetem Karrais über die aktuelle Situation

    Der Landtagsabgeordnete Daniel Karrais interessierte sich bei einem Besuch und Austausch mit dem HGV Schramberg und Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr für die Situation des Einzelhandels...

    Badisch-Schwäbischer Erfindergeist: Sonderausstellung in Schramberg

    Mit der Wankel-Sonderausstellung soll der Wankelmotor mit seinen zahlreichen, verschiedenen Anwendungsbereichen von seiner frühen Entwicklung durch den badischen Erfinder Felix Wankel zusammen mit der...

    Knast oder nicht?

    Ein 26-Jähriger aus Wellendingen - vorbestraft unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Führerschein - setzte am Dienstag alles auf...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    "Im Sommer wird mein Betrieb sterben": Das denken Unternehmer über den Lockdown und die Corona-Krise

    Nach den beiden Umfragen unter unseren Lesern haben wir uns gefragt: Wie geht es Unternehmern und Selbstständigen in der Krise? Wir haben...

    Schweizer: Produktionsstart in China 

      Nach eineinhalbjähriger Bauzeit startete vor wenigen Tagen die Produktion im neuen High-Tech Leiterplatten Werk in Jiangsu/China. Bisher hat Schweizer in den neuen Standort etwa...
    - Anzeige -