Monika Gebert in ihrer neuen Praxis. Foto: him

(Anzei­ge). An einem eher unge­wöhn­li­chen Ort hat Moni­ka Gebert ihre Pra­xis als Heil­prak­ti­ke­rin eröff­net. In einem Raum in der Majo­li­ka arbei­tet sie ab sofort mit ihren Pati­en­ten: „Ich erfül­le mir damit einen lang­ge­heg­ten Traum“, so die Fach­frau für Homöo­pa­thie und Bach­blü­ten, Neu­ral­the­ra­pie und Schröp­fen.

Sie beschäf­ti­ge sich schon seit vie­len Jah­ren mit Natur­heil­kun­de und habe dies in der Fami­lie ange­wandt. Spä­ter eine Aus­bil­dung zur Heil­prak­ti­ke­rin absol­viert. Nach­dem die Kin­der aus dem Haus sind, wol­le sie ihr Wis­sen anwen­den. „Dabei ist mir der ganz­heit­li­che Ansatz wich­tig“, erklärt sie und ver­spricht, sich Zeit für ihre Pati­en­ten zu neh­men. „Wo lie­gen die Ursa­chen? Was ist das Bes­te für den Pati­en­ten?“

Ihre Arbeit sieht sie als Ergän­zung zur klas­si­schen Medi­zin: „Ich bin froh, dass es Anti­bio­ti­ka gibt.“ Ihr Grund­satz: „Wenn sanft mög­lich ist, sanft, sonst Schul­me­di­zin.“

Gebert will sowohl Erwach­se­ne als auch Kin­der behan­deln. Sie ist über­zeugt, dass Bach­blü­ten-The­ra­pie das Immun­sys­tem stär­ken kann: „Wenn es einem gut geht, dann stärkt das das Immun­sys­tem.“

Info: die Adres­se lau­tet Bahn­hof­stra­ße 25,  home­page www.heilpraxis-gebert.de Mail: info@heilpraxis-gebert.de Tele­fon 07422–2443000