Deutlich mehr Abfertigungen am Zollamt Bargen

Netzwerktreffen in Donaueschingen

47
Netzwerktreffen zum Zollamt Bargen unter Leitung von Dr. Steffen Würth mit dem neuen Leiter der schweizerischen Zollkreisdirektion II, Thomas Zehnder (Bildmitte). Foto: pm

Wie ist die aktu­el­le Lage am Zoll­amt Bar­gen zwei Jah­re, nach­dem die Über­le­gun­gen zur Schlie­ßung offi­zi­ell ver­wor­fen wur­den? Und wel­che Plä­ne ver­folgt die Eid­ge­nös­si­sche Zoll­ver­wal­tung um ihren neu­en Lei­ter Tho­mas Zehn­der? Die­se bei­den Fra­gen stan­den laut IHK-Pres­se­mit­tei­lung im Mit­tel­punkt des Gesprächs zwi­schen der Zoll­kreis­di­rek­ti­on Schaff­hau­sen und Wirt­schafts­be­tei­lig­ten aus dem schwei­ze­risch-deut­schen Grenz­raum am Ran­de des jüngs­ten IHK-Außen­wirt­schafts­fo­rums 2019 in Donau­eschin­gen.

Tho­mas Zehn­der, seit 1. Janu­ar Chef der Zoll­kreis­di­rek­ti­on II bei der Eid­ge­nös­si­schen Zoll­ver­wal­tung, zog eine äußerst posi­ti­ve Bilanz: „Die Abfer­ti­gun­gen in Bar­gen haben in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren über­durch­schnitt­lich zuge­nom­men. Die Dekla­ra­tio­nen für den Import in die Schweiz sind um 17 Pro­zent, für den Export aus der Schweiz immer­hin um acht Pro­zent gestie­gen. Ande­re Zoll­äm­ter ver­zeich­ne­ten im sel­ben Zeit­raum ähn­li­che Wachs­tums­ra­ten. Kür­zun­gen beim Dienst­leis­tungs­um­fang oder gar eine Schlie­ßung ste­hen heu­te nicht zur Debat­te.“

Dr. Stef­fen Würth, Geschäfts­füh­rer der Straub-Ver­pa­ckun­gen GmbH und Vize­prä­si­dent der Indus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwarz­wald-Baar-Heu­berg: „Die posi­ti­ven Zah­len der Eid­ge­nös­si­schen Zoll­ver­wal­tung spre­chen für sich. Zwei Jah­re nach dem Kampf um den Erhalt des Zoll­am­tes Bar­gen zeigt sich, dass sich das von der IHK initi­ier­te grenz­über­schrei­ten­de Bünd­nis aus Wirt­schaft und Poli­tik mehr als gelohnt hat. Des­we­gen bedan­ke ich mich an die­ser Stel­le noch ein­mal herz­lich für die Geschlos­sen­heit aller betei­lig­ten Akteu­re in den ver­gan­ge­nen Jah­ren. Aber auch in Zukunft wol­len wir wei­ter­hin eng und ver­trau­ens­voll mit der Eid­ge­nös­si­schen Zoll­ver­wal­tung zusam­men­ar­bei­ten. Das gemein­sa­me, über­ge­ord­ne­te Ziel ist schließ­lich ein rei­bungs­lo­ser, grenz­über­schrei­ten­der Waren­ver­kehr.“

Die anwe­sen­den Unter­neh­men, Zoll­dienst­leis­ter und Spe­di­teu­re bestä­tig­ten die zuneh­men­de Bedeu­tung des Zoll­am­tes Bar­gen. „Die Zoll­ab­fer­ti­gung über Bar­gen ist eine ech­te Alter­na­ti­ve zu den ande­ren nahe­ge­le­ge­nen, aber oft­mals über­las­te­ten Grenz­zoll­äm­tern. Für ter­min­ge­rech­te Waren­lie­fe­run­gen wird Bar­gen zuneh­mend wich­tig, da die Trans­port­ab­wick­lung plan­bar ist“, so Hans-Rudolf Wer­ner von der Indus­trie- und Wirt­schafts­ver­ei­ni­gung Schaff­hau­sen.

Auch Vol­ker Weigel, Prä­si­dent des Spe­di­ti­ons­ver­ban­des SPEDLOGSWISS Schaff­hau­sen, zog posi­ti­ve Bilanz und wies gleich­zei­tig auf neue Her­aus­for­de­run­gen hin: „Mit der ange­sto­ße­nen Digi­ta­li­sie­rung in der Zoll­ab­wick­lung wird sich künf­tig auch die Arbeit der Zoll­dienst­leis­ter ver­än­dern. Zwar wird es noch etwas dau­ern, bis auch Sam­mel­gü­ter, Risi­ko­wa­ren und Lebens­mit­tel­trans­por­te voll­stän­dig digi­tal abge­wi­ckelt wer­den, aber die Rich­tung dort­hin ist klar erkenn­bar.“

Zuvor hat­te Zehn­der mit­ge­teilt, dass die Men­gen­ent­wick­lung bei glei­chem Per­so­nal­be­stand und glei­chen Mög­lich­kei­ten für die Wirt­schaft nur mög­lich sei, indem die Pro­zes­se digi­ta­li­siert wür­den: „Die Eid­ge­nös­si­sche Zoll­ver­wal­tung befin­det sich der­zeit mit­ten in einer Trans­for­ma­ti­on hin zur voll­au­to­ma­ti­sier­ten Zoll­ab­fer­ti­gung. In den kom­men­den Jah­ren wol­len wir die Zoll­ver­an­la­gun­gen weit­ge­hend digi­ta­li­sie­ren. Das ist eine gro­ße Her­aus­for­de­rung, aber wir befin­den uns auf einem guten Weg.“

Als im Herbst 2015 erst­mals Plä­ne zur Schlie­ßung des Zoll­am­tes Bar­gen öffent­lich wur­den, for­mier­te sich auf Initia­ti­ve der IHK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg ein brei­tes Bünd­nis aus Wirt­schaft und Poli­tik bei­der­seits der schwei­ze­risch-deut­schen Gren­ze. Höhe­punkt war der Akti­ons­tag am Zoll­amt Bar­gen im April 2016 mit der Über­ga­be einer Reso­lu­ti­on an die Eid­ge­nös­si­sche Regie­rung. Im Febru­ar 2017 fand schließ­lich ein fina­ler Run­der Tisch bei der IHK in Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen statt – mit der offi­zi­el­len Zusa­ge der Zoll­kreis­di­rek­ti­on, den Dienst­leis­tungs­um­fang am Zoll­amt Bar­gen voll­stän­dig zu erhal­ten.

Diesen Beitrag teilen …