Netzwerktreffen zum Zollamt Bargen unter Leitung von Dr. Steffen Würth mit dem neuen Leiter der schweizerischen Zollkreisdirektion II, Thomas Zehnder (Bildmitte). Foto: pm

Wie ist die aktu­el­le Lage am Zoll­amt Bar­gen zwei Jah­re, nach­dem die Über­le­gun­gen zur Schlie­ßung offi­zi­ell ver­wor­fen wur­den? Und wel­che Plä­ne ver­folgt die Eid­ge­nös­si­sche Zoll­ver­wal­tung um ihren neu­en Lei­ter Tho­mas Zehn­der? Die­se bei­den Fra­gen stan­den laut IHK-Pres­se­mit­tei­lung im Mit­tel­punkt des Gesprächs zwi­schen der Zoll­kreis­di­rek­ti­on Schaff­hau­sen und Wirt­schafts­be­tei­lig­ten aus dem schwei­ze­risch-deut­schen Grenz­raum am Ran­de des jüngs­ten IHK-Außen­wirt­schafts­fo­rums 2019 in Donau­eschin­gen.

Tho­mas Zehn­der, seit 1. Janu­ar Chef der Zoll­kreis­di­rek­ti­on II bei der Eid­ge­nös­si­schen Zoll­ver­wal­tung, zog eine äußerst posi­ti­ve Bilanz: „Die Abfer­ti­gun­gen in Bar­gen haben in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren über­durch­schnitt­lich zuge­nom­men. Die Dekla­ra­tio­nen für den Import in die Schweiz sind um 17 Pro­zent, für den Export aus der Schweiz immer­hin um acht Pro­zent gestie­gen. Ande­re Zoll­äm­ter ver­zeich­ne­ten im sel­ben Zeit­raum ähn­li­che Wachs­tums­ra­ten. Kür­zun­gen beim Dienst­leis­tungs­um­fang oder gar eine Schlie­ßung ste­hen heu­te nicht zur Debat­te.“

Dr. Stef­fen Würth, Geschäfts­füh­rer der Straub-Ver­pa­ckun­gen GmbH und Vize­prä­si­dent der Indus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwarz­wald-Baar-Heu­berg: „Die posi­ti­ven Zah­len der Eid­ge­nös­si­schen Zoll­ver­wal­tung spre­chen für sich. Zwei Jah­re nach dem Kampf um den Erhalt des Zoll­am­tes Bar­gen zeigt sich, dass sich das von der IHK initi­ier­te grenz­über­schrei­ten­de Bünd­nis aus Wirt­schaft und Poli­tik mehr als gelohnt hat. Des­we­gen bedan­ke ich mich an die­ser Stel­le noch ein­mal herz­lich für die Geschlos­sen­heit aller betei­lig­ten Akteu­re in den ver­gan­ge­nen Jah­ren. Aber auch in Zukunft wol­len wir wei­ter­hin eng und ver­trau­ens­voll mit der Eid­ge­nös­si­schen Zoll­ver­wal­tung zusam­men­ar­bei­ten. Das gemein­sa­me, über­ge­ord­ne­te Ziel ist schließ­lich ein rei­bungs­lo­ser, grenz­über­schrei­ten­der Waren­ver­kehr.“

Die anwe­sen­den Unter­neh­men, Zoll­dienst­leis­ter und Spe­di­teu­re bestä­tig­ten die zuneh­men­de Bedeu­tung des Zoll­am­tes Bar­gen. „Die Zoll­ab­fer­ti­gung über Bar­gen ist eine ech­te Alter­na­ti­ve zu den ande­ren nahe­ge­le­ge­nen, aber oft­mals über­las­te­ten Grenz­zoll­äm­tern. Für ter­min­ge­rech­te Waren­lie­fe­run­gen wird Bar­gen zuneh­mend wich­tig, da die Trans­port­ab­wick­lung plan­bar ist“, so Hans-Rudolf Wer­ner von der Indus­trie- und Wirt­schafts­ver­ei­ni­gung Schaff­hau­sen.

Auch Vol­ker Weigel, Prä­si­dent des Spe­di­ti­ons­ver­ban­des SPEDLOGSWISS Schaff­hau­sen, zog posi­ti­ve Bilanz und wies gleich­zei­tig auf neue Her­aus­for­de­run­gen hin: „Mit der ange­sto­ße­nen Digi­ta­li­sie­rung in der Zoll­ab­wick­lung wird sich künf­tig auch die Arbeit der Zoll­dienst­leis­ter ver­än­dern. Zwar wird es noch etwas dau­ern, bis auch Sam­mel­gü­ter, Risi­ko­wa­ren und Lebens­mit­tel­trans­por­te voll­stän­dig digi­tal abge­wi­ckelt wer­den, aber die Rich­tung dort­hin ist klar erkenn­bar.“

Zuvor hat­te Zehn­der mit­ge­teilt, dass die Men­gen­ent­wick­lung bei glei­chem Per­so­nal­be­stand und glei­chen Mög­lich­kei­ten für die Wirt­schaft nur mög­lich sei, indem die Pro­zes­se digi­ta­li­siert wür­den: „Die Eid­ge­nös­si­sche Zoll­ver­wal­tung befin­det sich der­zeit mit­ten in einer Trans­for­ma­ti­on hin zur voll­au­to­ma­ti­sier­ten Zoll­ab­fer­ti­gung. In den kom­men­den Jah­ren wol­len wir die Zoll­ver­an­la­gun­gen weit­ge­hend digi­ta­li­sie­ren. Das ist eine gro­ße Her­aus­for­de­rung, aber wir befin­den uns auf einem guten Weg.“

Als im Herbst 2015 erst­mals Plä­ne zur Schlie­ßung des Zoll­am­tes Bar­gen öffent­lich wur­den, for­mier­te sich auf Initia­ti­ve der IHK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg ein brei­tes Bünd­nis aus Wirt­schaft und Poli­tik bei­der­seits der schwei­ze­risch-deut­schen Gren­ze. Höhe­punkt war der Akti­ons­tag am Zoll­amt Bar­gen im April 2016 mit der Über­ga­be einer Reso­lu­ti­on an die Eid­ge­nös­si­sche Regie­rung. Im Febru­ar 2017 fand schließ­lich ein fina­ler Run­der Tisch bei der IHK in Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen statt – mit der offi­zi­el­len Zusa­ge der Zoll­kreis­di­rek­ti­on, den Dienst­leis­tungs­um­fang am Zoll­amt Bar­gen voll­stän­dig zu erhal­ten.