Dorothee Eisenlohr wird neue Geschäftsführerin

Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg

Dorothee Eisenlohr , die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Foto: pm

REGION (pm) – Doro­thee Eisenlohr heißt die neue Geschäfts­füh­re­rin der Wirt­schafts­för­de­rung Schwarz­wald-Baar-Heu­berg, die am 1. Janu­ar 2017 ihren Dienst antritt und per 1. April 2017 die Nach­fol­ge von Heinz-Rudi Link antre­ten wird.

Dies haben die Gesell­schaf­ter und Auf­sichts­rä­te, laut Pres­se­mit­tei­lung, die­ser Tage  beschlos­sen. Eisenlohr setz­te sich dabei gegen sehr qua­li­fi­zier­te Mit­be­wer­ber durch. Die eigens aus Auf­sichts­rä­ten zusam­men­ge­setz­te Fin­dungs­kom­mis­si­on unter der Füh­rung des Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­den Jür­gen Guse, haupt­amt­lich Bür­ger­meis­ter von Bräun­lin­gen, hat­te in einem mehr­stu­fi­gen Aus­wahl­ver­fah­ren aus den ins­ge­samt 76 Bewer­bun­gen am Ende drei Kan­di­da­ten für die Vor­stel­lung vor dem gesam­ten Auf­sichts­rat aus­ge­wählt.

Doro­thee Eisenlohr arbei­tet der­zeit als Euro­pa­ko­or­di­na­to­rin und Pro­jekt­ma­na­ge­rin Wirtschaft/Infrastruktur beim Ver­band Regi­on Stutt­gart. Dort ist die 34-Jäh­ri­ge für inter­na­tio­na­le Akti­vi­tä­ten und über­re­gio­na­le Koope­ra­ti­on zustän­dig und ver­ant­wor­tet Son­der­pro­jek­te wie bei­spiels­wei­se regio­na­le Jugend­be­tei­li­gung.

2012 und 2013 war Doro­thee Eisenlohr Geschäfts­füh­re­rin des Initia­tiv­krei­ses der Euro­päi­schen Metro­pol­re­gio­nen in Deutsch­land, zuvor Pro­jekt­lei­te­rin bei der Wirt­schafts­för­de­rung Regi­on Stutt­gart.  Stu­diert hat sie Spra­chen, Wirt­schafts- und Kul­tur­raum­stu­di­en an der Uni­ver­si­tät Pas­sau und Inter­na­tio­nal Busi­ness and Manage­ment Stu­dies an der Hoge­school Zee­land in den Nie­der­lan­den.

Heinz-Rudi Link geht am 31. März 2017 nach 15 Jah­ren als Geschäfts­füh­rer der Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft Schwarz­wald-Baar-Heu­berg in den Ruhe­stand. Er blickt auf eine statt­li­che  Anzahl erfolg­rei­cher Pro­jek­te und Initia­ti­ven zurück.