Ab sofort kön­nen sich wie­der klei­ne und mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men aus Indus­trie, Hand­werk und tech­no­lo­gi­scher Dienst­leis­tung mit bei­spiel­haf­ten inno­va­ti­ven Pro­duk­ten, Ver­fah­ren und tech­no­lo­gi­schen Dienst­leis­tun­gen um den Inno­va­ti­ons­preis des Lan­des, den Dr.-Rudolf-Eberle-Preis, bewer­ben. Dar­auf weist die Indus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwarz­wald-Baar-Heu­berg in einer Pres­se­mit­tei­lung hin.

„Unter­neh­men aus den Land­krei­sen Rott­weil, Schwarz­wald-Baar und Tutt­lin­gen haben die Mög­lich­keit, bis zum 31. Mai ihre Bewer­bun­gen online ein­zu­rei­chen“, erklärt IHK-Tech­no­lo­gie­re­fe­ren­tin Danie­la Jar­dot. Den Unter­neh­men win­ken auch in die­sem Jahr wie­der Prei­se in Höhe von ins­ge­samt 50.000 Euro. „Der seit 1985 jähr­lich ver­lie­he­ne Eber­le-Inno­va­ti­ons­preis ist somit zu einem fes­ten Bestand­teil und einem wich­ti­gen Sym­bol in der Inno­va­ti­ons­kul­tur des Lan­des Baden-Würt­tem­berg gewor­den“, so Jar­dot wei­ter. Dar­über hin­aus ver­leiht die Mit­tel­stän­di­sche Betei­li­gungs­ge­sell­schaft GmbH (MBG) im Rah­men des Wett­be­werbs zusätz­lich einen Son­der­preis in Höhe von 7.500 Euro.

Bewer­ben kön­nen sich im Land ansäs­si­ge Unter­neh­men mit maxi­mal 500 Beschäf­tig­ten und einem Jah­res­um­satz von nicht mehr als 100 Mil­lio­nen Euro. Der Son­der­preis der MBG rich­tet sich an jun­ge Unter­neh­men, die nicht älter als zehn Jah­re sind und mit bis zu 100 Beschäf­tig­ten einen Umsatz von maxi­mal zehn Mil­lio­nen Euro erzie­len.

Die Bewer­bun­gen wer­den nach fol­gen­den Kri­te­ri­en bewer­tet: tech­ni­scher Fort­schritt, beson­de­re unter­neh­me­ri­sche Leis­tung sowie nach­hal­ti­ger wirt­schaft­li­cher Erfolg. Alle drei Bewer­tungs­kri­te­ri­en müs­sen erfüllt wer­den. Die Preis­ver­lei­hung fin­det im Herbst die­ses Jah­res statt.

Die Bewer­bungs­un­ter­la­gen kön­nen online ein­ge­reicht wer­den unter https://bewerbung.innovationspreis-bw.de/. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und schrift­li­che sind erhält­lich Bewer­bungs­un­ter­la­gen bei der IHK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg, Danie­la Jar­dot, Tele­fon: 07721 922–121, Fax: 07721 922‑9121 bzw. per E‑Mail: jardot@vs.ihk.de.



Diesen Beitrag teilen …