Eröff­net wur­de die dies­jäh­ri­ge Gewer­be­schau in der noch spär­lich besetz­ten Eschach­hal­le in Lacken­dorf durch den Vor­sit­zen­den des Gewer­be­ver­eins Dun­nin­ger Unter­neh­mer (DU), Hen­ry Ber­ger. Er begrüß­te die Gäs­te, unter ihnen auch der künf­ti­ge Bür­ger­meis­ter Peter Schu­ma­cher, sowie die teil­neh­men­den Aus­stel­ler, bedank­te sich für ihr Enga­ge­ment und bei Orts­vor­ste­her Her­mann Hirt für die Bereit­stel­lung der Räum­lich­kei­ten. „Genie­ßen Sie den Tag heu­te in Lacken­dorf, wir haben gutes Wet­ter und gute Lau­ne ohne­hin“, so Hen­ry Ber­ger.

Anschlie­ßend hob Peter Schu­ma­cher her­vor, dass die DU die­ses Jahr Lacken­dorf als Ver­an­stal­tungs­ort aus­ge­wählt haben. Dies sei auch ein Zei­chen für die Geschlos­sen­heit der Gesamt­ge­mein­de. „Die hei­mi­sche Wirt­schaft trägt mit die­ser Gewer­be­aus­stel­lung der Tat­sa­che Rech­nung, dass die Prä­sen­ta­ti­on der eige­nen Leis­tungs­fä­hig­keit ein pro­fun­des Mit­tel dar­stellt, um die Ver­brau­cher im direk­ten Ein­zugs­ge­biet für sich zu gewin­nen. Mit einer regio­na­len Gewer­be­aus­stel­lung haben die Kun­den die Mög­lich­keit auch auf unter­halt­sa­me und ange­neh­me Wei­se, das Ange­bot qua­si vor der Haus­tü­re näher ken­nen­zu­ler­nen“, sag­te Schu­ma­cher.

Der künf­ti­ge Bür­ger­meis­ter wei­ter: „Das Fun­da­ment unse­rer Wirt­schaft sind gera­de die vie­len klei­nen und mitt­le­ren Unter­neh­men. Sie sind es letzt­lich, die unse­re Gemein­de mit ihren Inves­ti­tio­nen und Anstren­gun­gen neue Arbeits­plät­ze schaf­fen und Aus­bil­dungs­plät­ze bereit­stel­len. Sie tra­gen durch vie­le gute Ide­en und Inno­va­tio­nen zum Wachs­tum bei und sor­gen für wirt­schaft­li­che Erneue­rung. Mit dem Dun­nin­ger Früh­ling kön­nen die ört­li­chen Anbie­ter ihren Stand­ort­vor­teil im Wett­be­werb mit der glo­ba­len Kon­kur­renz nut­zen. Hier fin­den die Besu­cher ehr­li­che Bera­tung, ver­läss­li­che Ange­bo­te und indi­vi­du­el­le Lösun­gen.“

Ein wei­te­res Gruß­wort sprach Orts­vor­ste­her Her­mann Hirt. Er wünsch­te den Unter­neh­mern wie auch den Besu­chern infor­ma­ti­ve und erfolg­rei­che Gesprä­che. Es sei wich­tig, dass sich die hei­mi­schen Betrie­be und Unter­neh­men den Her­aus­for­de­run­gen stell­ten und die Chan­cen der Gewer­be­schau nutz­ten. Die DU bie­te hier­bei eine Art Forum, um den Dia­log zwi­schen Aus­stel­lern und Besu­chern zu för­dern. Die DU sei aber auch Motor im Getrie­be der Gemein­de­ent­wick­lung und tra­ge auch mit ihrer Gewer­be­steu­er dazu bei.

Für die musi­ka­li­sche Umrah­mung und Unter­hal­tung sorg­te der Musik­ver­ein Lacken­dorf.

Anschlie­ßend konn­ten sich die Besu­cher von der Viel­falt und Leis­tungs­fä­hig­keit der Ange­bo­te auf einem Rund­gang in der Hal­le sowie dem Park­platz vor der Eschach­hal­le über­zeu­gen.