Durchstarten mit dem Job-Turbo

Zwei aus der Ukraine Geflüchtete als Beispiel / Sprachübersetzer auf dem Smartphone halfen

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Viele Unternehmen benötigen dringend Arbeits- und Fachkräfte. Eine hohe Zahl der hier lebenden Geflüchteten verfügt inzwischen über grundständige Deutschkenntnisse. Für eine gute Integration dieser Menschen ist nun der Einstieg in den Arbeitsmarkt von zentraler Bedeutung. Für Unternehmen eröffnet sich damit die Möglichkeit, vielfältige und talentierte neue Mitarbeitende zu gewinnen, heißt es in einer Mitteilung der Agentur für Arbeit.

Region. Karine Bayanduryan ist im September 2022 gemeinsam mit ihrem minderjährigen Sohn vor dem Krieg in der Ukraine geflohen. Die 43-Jährige besaß bei ihrer Ankunft keinerlei Deutschkenntnisse. Nur drei Monate später war sie bei der Firma KHP Protoyping & Spritzguss aus Niedereschach als Vollzeitkraft angestellt.

Ihre Kollegin Natalija Balynets, die mit ihrer kleinen Tochter flüchtete, sprach ebenfalls kein Deutsch. Die 27-Jährige arbeitet heute in Teilzeit bei der Firma KHP-Prototyping & Spritzguss, während ihre Tochter in die Schule geht. Parallel absolviert sie einen Integrationskurs. Beide Frauen führen Montagetätigkeiten im Bereich Kunststoff an der Maschine durch und sind unbefristet angestellt.

Einstellung stimmt

Geschäftsführerin Petra Kuchelmeister-Heinzmann berichtet, warum die zwei Frauen so schnell im Unternehmen mitarbeiten konnten: „Die Grundlage ist die richtige Arbeitseinstellung – Frau Bayanduryan und Frau Balynets sind beide hochmotivierte Mitarbeiterinnen, sie haben ein gutes Gespür für die Montagetätigkeit und besitzen ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein. Das hat uns überzeugt, und wir würden es wieder so machen.“

Für die Verständigung haben die Frauen anfangs Sprachübersetzer auf dem Mobiltelefon genutzt. „Die eingesprochenen Sätze werden auf dem Handy automatisch in der gewünschten Sprache ausgegeben. Auch Messenger-Nachrichten lassen sich mit der Technik heutzutage problemlos übersetzen“, bestätigt Kuchelmeister-Heinzmann.

Im Kleinstbetrieb sind die Kommunikationswege kurz und die Kontakte direkt. „Es ist wie eine kleine Familie, wir fühlen uns hier sehr wohl“, sagt Karine Bayanduryan. Mittlerweile verstehen die beiden neuen Mitarbeiterinnen vieles auch ohne technische Hilfsmittel. Untereinander unterstützen sich die beiden geflüchteten Frauen, sowohl bei Alltagsangelegenheiten als auch bei der Arbeit. Der Sohn von Frau Bayanduryan hat den Wunsch, nach dem Abschluss seines Integrationskurses eine Ausbildung als Physiotherapeut zu beginnen.

Schneller einstellen mit dem „Job-Turbo“

Unter dem Titel „Job-Turbo“ wurde vom Bundesarbeitsministerium ein Aktionsplan zur Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt vorgestellt. Ziel ist es, die Kundinnen und Kunden aus den acht zugangsstärksten Asyl-Herkunftsländern und der Ukraine auch mit geringen Deutschkenntnissen eine Beschäftigung zu ermöglichen.

Die Vertiefung der deutschen Sprache in Kombination mit ersten Arbeitserfahrungen und Qualifizierungen sollen dabei stärker Hand in Hand gehen.

Aktionstage zum „Job-Turbo“ 29. Januar bis 2. Februar

Die Agentur für Arbeit Rottweil-Villingen-Schwenningen beteiligt sich gemeinsam mit dem Jobcenter Schwarzwald-Baar-Kreis und dem Jobcenter Rottweil an den bundesweiten Aktionstagen zur Arbeitsmarktintegration von geflüchteten Menschen.

Von 29. Januar bis 2. Februar finden spezielle Informationsveranstaltungen für arbeitslose Geflüchtete statt. Den Teilnehmenden werden Beschäftigungsmöglichkeiten aus der Region vorgestellt und sie lernen Besonderheiten und Chancen des hiesigen Arbeitsmarktes kennen.

Angebot der Agentur für Arbeit für Arbeitgeber

Interessierte Arbeitgeber sollten jetzt aktiv werden, wenn sie Geflüchteten eine Chance zum Einstieg in ihrem Betrieb geben möchten. Stellenangebote, die auch für Personen mit begrenzten Sprachkenntnissen in Frage kommen, können über die Hotline 07721 209-333 übermittelt werden (Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, Freitag von 8 bis 14 Uhr).

Wer als Arbeitgeber seinen Betrieb vorstellen und einer Gruppe von geflüchteten Menschen Einblick in die Beschäftigungsmöglichkeiten geben kann, sollte sich ebenfalls beim Arbeitgeber-Service unter der Hotline 07721 209-333 melden. Die Ansprechpartner aus dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Rottweil – Villingen-Schwenningen beraten Unternehmen zum Thema Job-Turbo und allen damit verbundenen Fragen.

 Informationen für Arbeitgeber: www.arbeitsagentur.de/k/job-turbo

 

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
6.5 ° C
8 °
5.6 °
100 %
0.9kmh
100 %
Mo
6 °
Di
6 °
Mi
4 °
Do
6 °
Fr
10 °