REGION (pm) – Bis 31. Oktober haben Unternehmen der Region die Möglichkeit sich um den mit 6000 Euro dotierten Energieeffizienzpreis „Toprunner“ der Regionalen Kompetenzstelle Energieeffizienz bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg zu bewerben, so die IHK in einer Pressemitteilung.

Neben dem Preisgeld winkt auch die Veröffentlichung der besten Projekte im Rahmen einer Ausstellung.

Dem japanischen Top-Runner-Ansatz folgend sind bei diesem Wettbewerb die Innovationsführer aus kleinen und mittelständischen Unternehmen der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg gefragt. Diese können sich mit Energieeffizienz-Projekten der letzten zwei Jahre bewerben.

Ob diese Projekte technischen Ursprungs sind oder auf die Sensibilisierung der Mitarbeiter, wie beispielsweise bei den IHK-EnergieScouts abzielen, ist dabei unerheblich: „Wichtig ist, dass am Ende die Energieeffizienz des Unternehmens gesteigert wurde. Auch kleinere Maßnahmen oder noch nicht final umgesetzte Projekte haben durchaus Erfolgsaussichten“, fasst IHK-Effizienzmoderator Simon Scholl die Teilnahmebedingungen kurz zusammen.

Unter den Einreichungen wählt eine prominent besetzte Jury dann die besten Projekte aus. Die Top Ten werden Teil einer Wanderausstellung durch die Region, für die besten drei Projekte gibt es eine Geldprämie.

Interessierte Unternehmen finden Informationen sowie das Teilnahmeformular unter www.keff-bw.de/sbhoder direkt bei Simon Scholl, Kompetenzstelle Energieeffizienz, Telefon: 07721 922-149, simon.scholl.keff-bw@vs.ihk.de oder unter www.keff-bw.de

 

-->

 

-->