1.8 C
Rottweil
Mittwoch, 26. Februar 2020

Erfolgreiche Fachkräfte für die Region

IHK Akademie Schwarzwald-Baar-Heuberg feiert Lehrgangsverabschiedung mit 138 Absolventen

REGION (pm) – Mit Musik, guten Tipps für die Zukunft und einem genussvollen Abschluss hat die IHK Akademie Schwarzwald-Baar-Heuberg die diesjährige Verabschiedung ihrer Absolventen der Weiterbildungslehrgänge gefeiert. Für die Absolventen gab es laut IHK Pressemitteilung „angesichts von guten Ergebnissen viel Lob“.

Über Jahre hinweg mussten sie neben ihrem Beruf hart arbeiten, um eine höhere Reife zu erlangen. Den verdienten Lohn hierzu gab es bei der Verabschiedung im Münsterzentrum in Villingen-Schwenningen. Rund 180 Absolventen, Dozenten und Begleiter feierten in einem würdigen Rahmen den erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung. Ein Erfolg, über den sich auch die hiesige Wirtschaft freuen darf.

Aus den Händen von IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez und IHK-Geschäftsbereichsleiterin Ulrike Bleh erhielten anschließend sowohl die kaufmännischen Absolventen – Betriebswirte, Industriefachwirte, Wirtschaftsfachwirte, Handelsfachwirte und Fachkaufleute für Einkauf und Logistik– als auch die technischen Lehrgangsteilnehmer – Bachelor of Engineering in Zusammenarbeit mit der Hochschule Furtwangen, technische Betriebswirte, Industriemeister Metall, technische Fachwirte und IT Fachwirte – ihre Zeugnisse, die ihnen auf ihrem weiteren Weg in der Arbeitswelt viele Möglichkeiten eröffnen werden.

„Das fachspezifische, mit kaufmännischer und technischer Kompetenz gepaarte Wissen beschert Ihnen eine Schlüsselrolle – und gleichzeitig ausgezeichnete berufliche Möglichkeiten. Nur qualifizierte Fachkräfte schaffen im Betrieb die Lösungen, die zum Bewältigen von schwierigen Situationen notwendig sind“, so Ulrike Bleh. „Sie haben durch Ihre Weiterbildung in der IHK Akademie die richtigen beruflichen Weichen gestellt und bewiesen, dass es möglich ist, auch im so genannten Ländlichen Raum Karriere zu machen und sich weiterzuentwickeln.“

Mit dem Vortrag zum Thema „Wenn aus Umbrüchen neue Realitäten werden“ hat Norbert Wölbl, geschäftsführender Partner von Liebich & Partner die aktuelle Situation der Absolventen aufgegriffen und ihnen viele Ideen, Informationen und Denkanstöße mit auf den Weg gegeben, aus denen sich jeder das für sich richtige herauspicken konnte. Er gab Einblicke in das derzeit wandelnde Berufsleben.

„Es ist jedoch nicht nur die Technologie, die Einfluss auf unsere Arbeit der Zukunft hat“, betonte Wölbl, der überzeugt davon ist, dass durch die neue industrielle Revolution „eine bessere Arbeitswelt gestaltet“ werden könne. Diese Gestaltung der zukünftigen Arbeit würde unter neuen Voraussetzungen, auch im kulturellen und gesellschaftlichen Bereich, stattfinden.

 

Mehr auf NRWZ.de