Erfolgreiche Re-Zertifizierung zum „Attraktiven Arbeitgeber“

bomo trendline erhält erneut das IHK-Qualitätssiegel in Bronze

Der gute Ruf der bomo trendline Technik GmbH als „Attraktiver Arbeitgeber“ wurde von der IHK erneut bestätigt: (im Vordergrund, von links) Philipp Hilsenbek (IHK Geschäftsbereichsleiter Standortpolitik), Klaus Schlicht (Geschäftsführer bomo trendline Technik GmbH), Werner Bohnert (Firmeninhaber bomo trendline Technik GmbH), Ina Bohnert-Aberle (Beiratsvorsitzende bomo trendline Technik GmbH), Sascha Bohnert (Projektleiter Sparte Automotive bomo trendline Technik GmbH), Hugo Frey (IHK-Auditor für das Siegel Attraktiver Arbeitgeber. Foto: pm

HARDT (pm) – Bei einer fei­er­li­chen Sie­gel­über­ga­be durf­te die bomo trend­li­ne Tech­nik GmbH erneut die Aus­zeich­nung „Attrak­ti­ver Arbeit­ge­ber“ von der IHK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg ent­ge­gen­neh­men. Wei­ter heißt es dazu in einer Pres­se­mit­tei­lung des Unter­neh­mens:

Das mit­tel­stän­di­sche Fami­li­en­un­ter­neh­men wur­de vor zwei Jah­ren erst­mals mit dem Bron­ze-Sie­gel aus­ge­zeich­net. Man­geln­de Wert­schät­zung ist die Moti­va­ti­ons­brem­se Num­mer eins in Unter­neh­men – das ist das Ergeb­nis einer IHK-Stu­die.

Gemäß die­ser wird die Attrak­ti­vi­tät als Arbeit­ge­ber von eini­gen Fak­to­ren bestimmt, die in sechs Hand­lungs­fel­dern zusam­men­ge­fasst sind: die Qua­li­tät der Füh­rungs- und Unter­neh­mens­kul­tur, das Niveau der Kom­pe­tenz­ent­wick­lung und Qua­li­fi­zie­rung zur Bin­dung der Mit­ar­bei­ter, die Ange­bo­te im Betrieb­li­chen Gesund­heits­ma­nage­ment, die Maß­nah­men in Sachen Fami­li­en­freund­lich­keit, das Emp­fin­den der Mit­ar­bei­ter in punc­to leis­tungs­ge­rech­ter Ent­loh­nung und Aner­ken­nung, sowie das Employ­er Bran­ding.

Das Ziel dabei lau­tet: Mehr Wert­schät­zung durch Wert­schöp­fung. Kon­kret bedeu­tet das für Unter­neh­men, einen Bewusst­seins­wan­del hin zu einer wer­te- und leis­tungs­ori­en­tier­ten Unter­neh­mens­kul­tur anzu­stre­ben. „Wir möch­ten einer­seits dem Fach­kräf­te­man­gel vor­beu­gen, zugleich aber auch unse­ren Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern zei­gen, wie wich­tig uns ein attrak­ti­ves Arbeits­um­feld ist“, berich­tet Geschäfts­füh­rer Klaus Schlicht.

Eine anony­me Mit­ar­bei­ter­be­fra­gung zur Beur­tei­lung die­ser 6 Hand­lungs­fel­der ist dabei Grund­vor­aus­set­zung.  Wäh­rend der Fokus beim ers­ten Audi­tie­rungs­ver­fah­ren im Jahr 2015 auf einer hohen Mit­ar­bei­ter­zu­frie­den­heit in allen Hand­lungs­fel­dern lag, rich­te­ten die Audi­to­ren der IHK nun ihr Augen­merk auf die Ein­bin­dung der 6 Hand­lungs­fel­der in den Betrieb. Par­al­lel dazu wur­de unter die Lupe genom­men, wel­che Berei­che Opti­mie­rungs­po­ten­zi­al bie­ten.

Re-Zertifizierung mit weiter verbesserten Werten

Das erfreu­li­che Gesamt­ergeb­nis der kürz­lich durch­ge­führ­ten Mit­ar­bei­ter­be­fra­gung im Rah­men des Re-Zer­ti­fi­zie­rungs­ver­fah­rens spricht für sich: In allen Hand­lungs­fel­dern gaben die Mit­ar­bei­ter ihrem Arbeit­ge­ber noch bes­se­re Noten als vor zwei Jah­ren.  Beson­ders posi­tiv fällt die Wei­ter­ent­wick­lung der „Fami­li­en­freund­lich­keit“, der „Betrieb­li­chen Gesund­heits­för­de­rung“ und des „Employ­er Bran­ding“ auf.

Erfreu­lich ist dane­ben auch die Stei­ge­rung der Qua­li­tät in der „Füh­rungs- und Unter­neh­mens­kul­tur“ um 3,0 Pro­zent. Deut­lich ables­bar ist hier die Ver­bes­se­rung der Füh­rungs­qua­li­tä­ten durch ein Coa­ching-Pro­gramm und die posi­ti­ve Ein­stel­lung der Geschäfts­füh­rung. Eben­so macht sich die kon­se­quen­te Umset­zung der vor­ge­schla­ge­nen Maß­nah­men in gestei­ger­ten Bewer­tungs­zah­len bemerk­bar.

Die erneu­te Aus­zeich­nung bestä­tigt unse­re Anstren­gun­gen der letz­ten zwei Jah­re und gibt uns Ansporn, noch bes­ser zu wer­den, damit wir bei der nächs­ten Re-Audi­tie­rung in zwei Jah­ren den Sprung zum Sil­ber-Sie­gel schaf­fen“, so Fir­men­in­ha­ber Wer­ner Boh­nert. Bei wei­te­rer kon­se­quen­ter Umset­zung der Maß­nah­men sieht die IHK dafür die bes­ten Chan­cen.

Die Fir­ma bomo trend­li­ne Tech­nik  sei „ein inno­va­ti­ves, mit­tel­stän­di­sches Fami­li­en­un­ter­neh­men in der Kunst­stoff­spritz­guss­in­dus­trie mit inter­na­tio­nal aus­ge­rich­te­tem Kun­den­kreis aus der Auto­mo­bil­in­dus­trie, Medi­zin­tech­nik, der Kos­me­tik­bran­che und im Bereich der Büro­tech­nik”, heißt es abschlie­ßend.