Der gute Ruf der bomo trendline Technik GmbH als „Attraktiver Arbeitgeber“ wurde von der IHK erneut bestätigt: (im Vordergrund, von links) Philipp Hilsenbek (IHK Geschäftsbereichsleiter Standortpolitik), Klaus Schlicht (Geschäftsführer bomo trendline Technik GmbH), Werner Bohnert (Firmeninhaber bomo trendline Technik GmbH), Ina Bohnert-Aberle (Beiratsvorsitzende bomo trendline Technik GmbH), Sascha Bohnert (Projektleiter Sparte Automotive bomo trendline Technik GmbH), Hugo Frey (IHK-Auditor für das Siegel Attraktiver Arbeitgeber. Foto: pm

HARDT (pm) – Bei einer feierlichen Siegelübergabe durfte die bomo trendline Technik GmbH erneut die Auszeichnung „Attraktiver Arbeitgeber“ von der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg entgegennehmen. Weiter heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Unternehmens:

Das mittelständische Familienunternehmen wurde vor zwei Jahren erstmals mit dem Bronze-Siegel ausgezeichnet. Mangelnde Wertschätzung ist die Motivationsbremse Nummer eins in Unternehmen – das ist das Ergebnis einer IHK-Studie.

Gemäß dieser wird die Attraktivität als Arbeitgeber von einigen Faktoren bestimmt, die in sechs Handlungsfeldern zusammengefasst sind: die Qualität der Führungs- und Unternehmenskultur, das Niveau der Kompetenzentwicklung und Qualifizierung zur Bindung der Mitarbeiter, die Angebote im Betrieblichen Gesundheitsmanagement, die Maßnahmen in Sachen Familienfreundlichkeit, das Empfinden der Mitarbeiter in puncto leistungsgerechter Entlohnung und Anerkennung, sowie das Employer Branding.

Das Ziel dabei lautet: Mehr Wertschätzung durch Wertschöpfung. Konkret bedeutet das für Unternehmen, einen Bewusstseinswandel hin zu einer werte- und leistungsorientierten Unternehmenskultur anzustreben. „Wir möchten einerseits dem Fachkräftemangel vorbeugen, zugleich aber auch unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeigen, wie wichtig uns ein attraktives Arbeitsumfeld ist“, berichtet Geschäftsführer Klaus Schlicht.

Eine anonyme Mitarbeiterbefragung zur Beurteilung dieser 6 Handlungsfelder ist dabei Grundvoraussetzung.  Während der Fokus beim ersten Auditierungsverfahren im Jahr 2015 auf einer hohen Mitarbeiterzufriedenheit in allen Handlungsfeldern lag, richteten die Auditoren der IHK nun ihr Augenmerk auf die Einbindung der 6 Handlungsfelder in den Betrieb. Parallel dazu wurde unter die Lupe genommen, welche Bereiche Optimierungspotenzial bieten.

Re-Zertifizierung mit weiter verbesserten Werten

Das erfreuliche Gesamtergebnis der kürzlich durchgeführten Mitarbeiterbefragung im Rahmen des Re-Zertifizierungsverfahrens spricht für sich: In allen Handlungsfeldern gaben die Mitarbeiter ihrem Arbeitgeber noch bessere Noten als vor zwei Jahren.  Besonders positiv fällt die Weiterentwicklung der „Familienfreundlichkeit“, der „Betrieblichen Gesundheitsförderung“ und des „Employer Branding“ auf.

Erfreulich ist daneben auch die Steigerung der Qualität in der „Führungs- und Unternehmenskultur“ um 3,0 Prozent. Deutlich ablesbar ist hier die Verbesserung der Führungsqualitäten durch ein Coaching-Programm und die positive Einstellung der Geschäftsführung. Ebenso macht sich die konsequente Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen in gesteigerten Bewertungszahlen bemerkbar.

„Die erneute Auszeichnung bestätigt unsere Anstrengungen der letzten zwei Jahre und gibt uns Ansporn, noch besser zu werden, damit wir bei der nächsten Re-Auditierung in zwei Jahren den Sprung zum Silber-Siegel schaffen“, so Firmeninhaber Werner Bohnert. Bei weiterer konsequenter Umsetzung der Maßnahmen sieht die IHK dafür die besten Chancen.

Die Firma bomo trendline Technik  sei “ein innovatives, mittelständisches Familienunternehmen in der Kunststoffspritzgussindustrie mit international ausgerichtetem Kundenkreis aus der Automobilindustrie, Medizintechnik, der Kosmetikbranche und im Bereich der Bürotechnik”, heißt es abschließend.