120 Jahre Berufserfahrung - die diesjährigen Jubilare mit den beiden Geschäftsführern Matthias und Joachim Kaupp. Fotos: pm

SCHRAMBERG (pm) – „Wir sind stolz auf unse­re Mit­ar­bei­ter“ – das war das viel­sa­gen­de Resü­mee beim dies­jäh­ri­gen Mit­ar­bei­ter­fest­der Fir­ma Kaupp, bei dem laut Pre­se­mit­tei­lung wie­der zahl­rei­che Jubi­la­re geehrt wur­den.

Alle Mit­ar­bei­ter der Kaupp Unter­neh­mens­grup­pe von den Stand­or­ten Donau­eschin­gen, Radolf­zell, Wald­kirch, Wurm­lin­gen und Frei­burg kamen dazu am Haupt­sitz in Schram­berg-Sul­gen zusam­men und folg­ten der Ein­la­dung zum dies­jäh­ri­gen Mit­ar­bei­ter-Som­mer­fest.

Mat­thi­as Kaupp freu­te sich bei sei­ner Begrü­ßung über die rege Teil­nah­me und ehr­te lang­ge­dien­te Mit­ar­bei­ter mit einer Urkun­de – teils auch mit Ehren­ur­kun­den und Gra­ti­fi­ka­tio­nen – und einem Geschenk­korb. Er bedank­te sich für deren Loya­li­tät und Enga­ge­ment, und es gab dazu eini­ge lus­ti­ge oder auch zum Nach­den­ken anre­gen­de Geschich­ten über jeden ein­zel­nen der geehr­ten Mit­ar­bei­ter zu hören.

Bei Kaupp haben vor allem die lang­jäh­ri­gen Mit­ar­bei­ter dazu bei­getra­gen, was Kaupp heu­te ist. Auch im Namen von Joa­chim Kaupp ging der Dank an ins­ge­samt acht Jubi­la­re aus den Unter­neh­mens­be­rei­chen Maler und Stu­cka­teur, Karos­se­rie und Fahr­zeug­la­ckie­rung, Indus­trie­lackie­rung und Pul­ver­be­schich­tung sowie Beschrif­tung und Wer­be­tech­nik. „Alle Jubi­la­re genie­ßen größ­te Wert­schät­zung und den Stolz der gan­zen Fir­ma“, so Mat­thi­as Kaupp abschlie­ßend.

Es wur­den geehrt:
Für 40 Jah­re: Peter Die­ter­le
Für 15 Jah­re: Edith Schmoll, Niko­lai Yaki­mov
Für zehn Jah­re: Alfred Bau­er, Mathi­as Cav­cic, Micha­el Cie­nia, Tho­mas Hniz­do, Edu­ard Fleer

Die Unter­neh­mens­grup­pe Kaupp beschäf­tigt ins­ge­samt 150 Mit­ar­bei­ter. Davon 13 Aus­zu­bil­den­de. Auch in die­sem Jahr haben wie­der alle Azu­bis ihre Aus­bil­dung erfolg­reich abge­schlos­sen.

Die Zukunft - dieuszubildenden haben ihre Prüfungen erfolgreich abgeschlossen.
Die Zukunft – dieus­zu­bil­den­den haben ihre Prü­fun­gen erfolg­reich abge­schlos­sen.

Es wur­den alle in ein fes­tes Arbeits­ver­hält­nis als Gesel­len über­nom­men. „Für das kom­men­de Aus­bil­dungs­jahr wur­den erneut zehn jun­ge Men­schen ein­ge­stellt, die sich bereits heu­te auf die neue Her­aus­for­de­rung freu­en“, heißt es abschlie­ßend.