Beim Kursstart. Fotos BBT

Trumpf Laser in Schram­berg und BBT Tutt­lin­gen koope­rie­ren bei der inter­nen Wei­ter­bil­dung von Elek­tro­fach­kräf­ten in der Indus­trie mit IHK-Abschluss.

„Eine zukunfts­wei­sen­de Zusam­men­ar­beit bei der Wei­ter­bil­dung von gewerb­lich-tech­ni­schen Metall­fach­ar­bei­tern des Schram­ber­ger Unter­neh­mens Trumpf Laser und uns von der BBT fin­det aktu­ell sowohl im Unter­neh­men selbst, als auch in der Beruf­li­chen Bil­dungs­stät­te Tutt­lin­gen, statt“, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung der BBT. Und wei­ter:

Unser Aus­bil­der für Elek­tro­nik und SPS, Klaus Gusche, unter­rich­tet zum gro­ßen Teil direkt vor Ort im Schram­ber­ger Werk, um die 15 Teil­neh­mer auf die IHK-Abschluss­prü­fung vor­zu­be­rei­ten. Die gesam­te Wei­ter­bil­dung hat eine Län­ge von 360 Unter­richts­stun­den, was umge­rech­net neun vol­le Wochen geball­tes Wis­sen über die gan­ze Band­brei­te der Elek­trik und Elek­tro­nik umfasst. Mit die­ser Wei­ter­bil­dung wer­den zum Bei­spiel Indus­trie- oder Zer­span­nungs­me­cha­ni­ker zu gefrag­ten Spe­zia­lis­ten, da die­se Qua­li­fi­ka­ti­on eine brei­te Ein­satz­mög­lich­keit im Unter­neh­men und am Arbeits­platz bedeu­tet.

Die Teil­neh­mer und Kurs­lei­ter.

Auf­grund von gestie­ge­nen Anfor­de­run­gen, aber auch vor allem auf­grund des star­ken Wachs­tums von Trumpf Laser ist eine Wei­ter­qua­li­fi­zie­rung von Mit­ar­bei­tern unab­ding­bar gewor­den. Die Qua­li­fi­zie­rung stellt zudem für die Teil­neh­mer eine sehr gute inter­ne Wei­ter­ent­wick­lungs­mög­lich­keit dar. Die ers­ten Rück­mel­dun­gen der Teil­neh­mer zei­gen, dass die Wei­ter­bil­dung zwar sehr anspruchs­voll ist, sich die Mühe jedoch lohnt, um spä­ter die Qua­li­fi­zie­rung als „Elek­tro­fach­kraft Indus­trie“ zu erhal­ten.

 Alle wei­te­ren Infos unter https://www.bbt-tut.de/de/bildungsangebot/elektrotechnik-elektronik-und-steuerungstechnik/elektrofachkraft-in-der-industrie-ihk-fuer-metallberufe-389