Hansgrohe SE: Wechsel im Aufsichtsrat

Richard für Pierre Nikolas Grohe

Richard Grohe. Foto: pm

Auf der Jahre­shauptver­samm­lung der Hans­gro­he SE am 9. Mai wurde Richard Gro­he (52) in den Auf­sicht­srat gewählt. Er übern­immt das Man­dat von seinem Brud­er Pierre Niko­las Gro­he (42), der seit 2015 Mit­glied des Gremi­ums war. das berichtet das Unternehmen in ein­er Pressemit­teilung:

Im Namen des gesamten Auf­sicht­srats danke ich Pierre Niko­las Gro­he für sein langjähriges Engage­ment im Auf­sicht­srat und die stets pro­fes­sionelle, kon­struk­tive und ver­trauensvolle Zusam­me­nar­beit“, sagt Klaus F. Jae­necke, Vor­sitzen­der des Auf­sicht­srats. „Mit Richard Gro­he, Enkel des Fir­men­grün­ders Hans Gro­he, gewin­nen wir ein engagiertes, erfahrenes und kom­pe­tentes Auf­sicht­sratsmit­glied als Vertreter von Syn­groh für das Gremi­um.“

Die weit­eren Mit­glieder des Hans­gro­he Auf­sicht­srats sind unverän­dert Kei­th All­man (Pres­i­dent und CEO, Mas­co Cor­po­ra­tion), Richard O‘Reagan (Group Pres­i­dent, Mas­co Cor­po­ra­tion) sowie Ste­fan Krischak (Gewählter Arbeit­nehmervertreter) und Jür­gen Nähr (Gewählter Arbeit­nehmervertreter). Vor­sitzen­der des Hans­gro­he Auf­sicht­srats bleibt Klaus F. Jae­necke.

Die Eigen­tümer­struk­tur der Hans­gro­he SE wird sich nicht verän­dern und Syn­groh bleibt mit 32 Prozent der Anteile vertreten. Der amerikanis­che Mehrheits­ge­sellschafter Mas­co Cor­po­ra­tion, der Hans­gro­he seit 1985 ver­lässlich begleit­et, bleibt eben­falls unverän­dert mit 68 Prozent engagiert.