Hausbauprojekt geht voran

Mit großem Eifer bei der Sache. Schüler der Klasse 8 bewähren sich als Handwerker beim Hausbau.Foto: pm

Im Rah­men der Beruf­sori­en­tierung der GWRS Aich­halden durften vier Achtk­lässler den Beruf des Zim­mer­ers prak­tisch erproben, heißt es in ein­er Pressemit­teilung derr Schule.
Hier­für arbeit­eten die Schüler im Prak­tikum, angeleit­et von der Fir­ma Hess Holz­mon­tage, am Haus­bau-Pro­jekt der GWRS Aich­halden und des Gewer­bev­ere­ins weit­er.

In Wald­mössin­gen das Abbinden für das spätere Haus statt. Zunächst wur­den hier­bei die Wände hergestellt. Beson­ders beein­druck­end für die Schüler waren die Geräte, die sie alle selb­st bedi­enen durften. Mit starken Akkuschraubern, Kreis­sä­gen und Nagelpis­tolen bear­beit­eten die Achtk­lässler das Holz.

Als die Wände dem Experten­blick stand­hiel­ten, wur­den diese mit einem großen Kran ver­laden, was die Schüler eben­falls spek­takulär schilderten. Außer­dem wur­den die Balken „abge­bun­den“, also auf die richtige Größe und Länge gebracht sowie die richtige Kennze­ich­nung zum späteren Aufricht­en des Haus­es ange­bracht.

Am näch­sten Tag wur­den diese Balken dann zur Schule nach Aich­halden gebracht und unter Anleitung der Fir­ma Maler Moos­mann von den Schülern selb­st­ständig grundiert.

Derzeit haben die Achtk­lässler ihr näch­stes Prak­tikum in örtlichen Betrieben, bei dem die Schüler wieder tatkräftig handw­erk­lich aktiv wer­den.

Höhep­unkt ist sicher­lich der heutige Fre­itag, an dem die Schul­ge­mein­schaft das Richt­fest feiert und damit den ersten großen Meilen­stein erre­icht hat, auf dem Weg zum Würth Bil­dung­spreis.