"Die insgesamt stabile wirtschaftliche Lage sowie die jahreszeitlich üblichen Impulse nach Ende der Betriebsferien ließen die Arbeitslosigkeit in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg im September wieder sinken", sagt Erika Faust, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rottweil – Villingen-Schwenningen im aktuellen Arbeitsmarktbericht.

Bei jetzt knapp über 6950 Arbeitslosen – 540 weniger als Ende August – verringerte sich die Arbeitslosenquote um zwei Zehntel auf 2,5 Prozent und lag damit weiter deutlich unter dem Landesschnitt. Die aktuelle Arbeitslosenzahl ist um genau 800 oder 10,3 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat. "Unser Agenturbezirk liegt damit bei der Quote ein Zehntel hinter dem Bezirk Ulm auf Rang zwei in Baden-Württemberg", hält Faust fest. Zum Vergleich: In Baden-Württemberg sank die Quote gegenüber August um zwei Zehntel auf aktuell 3,1 Prozent.

Im Laufe des Berichtsmonats mussten sich 2315 Menschen arbeitslos melden, 600 weniger als im August. 1120 Personen kamen unmittelbar aus einer Erwerbstätigkeit und rund 490 kamen im Anschluss an eine berufliche oder schulische Aus- oder Weiterbildung zur Agentur für Arbeit.

Für 2855 Personen, 565 mehr als im Vormonat, ging die Zeit der Arbeitslosigkeit zu Ende. 1075 Arbeitskräfte fanden einen Job, in der Regel mit Unterstützung durch die Vermittlungsfachkräfte der Agentur für Arbeit und des Jobcenters. 760 – vor allem junge – Männer und Frauen begannen darüber hinaus eine betriebliche oder schulische Aus- oder Weiterbildung.

Die regionalen Betriebe meldeten den Arbeitgeber-Services in Rottweil und Villingen-Schwenningen im September knapp 1330 freie Arbeitsplätze, 140 weniger als im August. Der Bestand an freien Stellen nahm gegenüber dem Vormonat um 130 ab auf 7130.

Im Landkreis Tuttlingen wurden im September 1.940 Arbeitslose gezählt, 135 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote nahm dort gegenüber August um zwei Zehntel auf 2,4 Prozent ab. Einen Rückgang gab es auch im Kreis Rottweil. Dort sank die Zahl der Arbeitslosen um 170 auf 1755. Dadurch nahm die Quote ebenfalls um zwei Zehntel auf jetzt 2,2 Prozent ab. Im Schwarzwald-Baar-Kreis gab es mit minus 235 auf 3260 auch eine Abnahme bei der Arbeitslosenzahl. Die Quote verringerte sich hier um zwei Zehntel auf 2,7 Prozent.

3495 Arbeitslose zählten im September im Bezirk der Agentur für Arbeit Rottweil – Villingen-Schwenningen zum Personenkreis der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, deren Betreuung durch das Zweite Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) geregelt ist. Ihre Zahl hat gegenüber August um 140 abgenommen.

- Anzeige -

Im Vergleich zum Vorjahresmonat September waren es sogar 455 Arbeitslose weniger. Bei den SGB III-Arbeitslosen – die in der Regel Arbeitslosengeld als Versicherungsleistung erhalten oder arbeitslos ohne Leistungsbezug gemeldet sind –  wurde gegenüber August ein Minus von 400 auf knapp 3460 registriert.

 

 

 

-->