IHK Logo pm

Im April die­ses Jah­res ist das neue Gesetz zum Schutz von Geschäfts­ge­heim­nis­sen in Kraft getre­ten. Euro­pa­weit soll dadurch ein ein­heit­li­cher Schutz von Geschäfts­ge­heim­nis­sen erreicht wer­den, schreibt die IHK in einer Pres­se­mit­tei­lung.

In Zei­ten der digi­ta­len Glo­ba­li­sie­rung gewinnt der ver­ant­wor­tungs­vol­le Umgang mit schüt­zens­wer­ten Fir­men­ge­heim­nis­sen immer mehr an Bedeu­tung. Nach der Ein­füh­rung der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung ist der Schutz per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten bereits umge­setzt. Den­noch wer­den hier­von nicht alle Even­tua­li­tä­ten abge­deckt. Die Indus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwarz­wald-Baar-Heu­berg lädt hier­zu am Mitt­woch, 24. Juli, 18 Uhr, zu einer Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung ein.

Durch tech­ni­schen Vor­sprung kön­nen Unter­neh­mer in den immer stär­ker glo­ba­li­sier­ten Märk­ten bestehen. Die­ser Vor­sprung muss im Wett­be­werb geschützt wer­den. Eine der wesent­li­chen Ände­run­gen ist, dass Geschäfts­ge­heim­nis­se nach der neu­en Rechts­la­ge nur noch dann geschützt sind, wenn der Unter­neh­mer dar­le­gen kann, dass er die ver­trau­li­chen Infor­ma­tio­nen ange­mes­sen geschützt hat.

Die­se „ange­mes­se­nen Maß­nah­men“ zum Schutz der sen­si­blen Daten müs­sen nun­mehr nach­ge­wie­sen wer­den. Hier gilt der Grund­satz: Je wich­ti­ger ein Geschäfts­ge­heim­nis für das Unter­neh­men ist, des­to strik­te­re Schutz­maß­nah­men müs­sen ergrif­fen wer­den. Die meis­ten Geheim­nis­ver­let­zun­gen sind dabei ehe­ma­li­gen und aktu­el­len Mit­ar­bei­tern zuzu­ord­nen. So wer­den Mit­ar­bei­ter zu Geheim­nis­trä­gern, die zukünf­tig nicht nur mit­tels Ver­schwie­gen­heits­ver­ein­ba­run­gen zum Schutz des Know-hows ange­hal­ten wer­den. Sowohl tech­ni­sche als auch ver­trag­li­che Schutz­maß­nah­men müs­sen von den Betrie­ben selbst orga­ni­siert wer­den. Regel­mä­ßi­ge Kon­trol­len sowie eine aus­führ­li­che Doku­men­ta­ti­on sind dabei uner­läss­lich.

Refe­rent des Abends ist Dr. Lui­gi de Gau­den­zi von der BizI­Os GmbH in Engen. Er wird im Rah­men sei­nes Vor­tra­ges auf tech­ni­sche Lösun­gen zur Umset­zung des neu­en Geset­zes inner­halb eines Unter­neh­mens ein­ge­hen. Dem Vor­trag vor­aus geht eine kur­ze Ein­füh­rung der recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Anmel­de­mög­lich­kei­ten über die IHK-Inter­net­sei­te unter www.ihk-sbh.de/veranstaltungen.